Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
77-Jähriger sitzt tot hinterm Steuer

Mysteriöser Tod in Zühlsdorf 77-Jähriger sitzt tot hinterm Steuer

Ein 77 Jahre alter Mann ist am Donnerstagmorgen bei Zühlsdorf (Oberhavel) tot in seinem Auto entdeckt worden. An dem Wagen gibt es Unfallspuren. Doch möglicherweise starb der Mann nicht an den Folgen des Unfalls, sondern wegen gesundheitlicher Probleme.

Voriger Artikel
Wittstock: Laute volksverhetzende Musik
Nächster Artikel
Jugendliche bei Auto-Spritztour verunglückt


Quelle: Peter Geisler

Zühlsdorf. Ein 77 Jahre alter Mann ist am Donnerstagmorgen auf einer Landstraße bei Zühlsdorf (Oberhavel) tot am Steuer seines Wagens entdeckt worden.

Sein Pkw Ford wurde am Donnerstagmorgen deformiert an einem Straßenbaum entdeckt. Allerdings war der Wagen nicht massiv beschädigt, sagte ein Polizeisprecher.

Nach Polizeiangaben hatte er aus Berlin stammende Mann am Körper frische Operationsspuren. Unklar ist, ob der Senior infolge dieses Eingriffs starb - oder wegen des Verkehrsunfalls.

Die Fahrbahn war rund zwei Stunden voll gesperrt. Der nicht mehr fahrbereite Pkw wurde abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro.

Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
a99dc1da-b28a-11e7-84b7-e3eddc0dc5d1
Buntes Herbstfest in Reetzer Kita

Bei Spaziergängen sammelten die Kinder der Kita „Zwergenland“ aus Reetz in Potsdam-Mittelmark fleißig Bastelmatarial. Neben Eicheln, Kastanien und bunten Blättern wanderten auch Ginster und Maiskolben in das Körbchen. All das wurde jüngst beim Herbstfest auf den Tischen ausgebreitet.

Erwarten Sie, dass sich nach Einführung der einheitlichen Postleitzahl in der Gemeinde Gumtow die Qualität der Zustellung verbessert?