Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
87-Jährige von jungen Mädchen bestohlen

Diebstahl in Lauchhammer 87-Jährige von jungen Mädchen bestohlen

Sie ist auf dem Weg in den Kosmetiksalon, dort erlebt sie die böse Überraschung: Einer 87-Jährigen ist in Lauchhammer (Oberspreewald-Lausitz) Geld aus ihrem Portemonnaie gestohlen worden. Hinter dem Diebstahl stecken zwei junge Mädchen. Die Polizei verrät, wie man sich vor Taschendieben schützen kann.

Voriger Artikel
Brandenburger in Thüringen schwer verletzt
Nächster Artikel
Volltrunken auf der Leitplanke


Quelle: dpa

Lauchhammer. Eine 87 Jahre alte Frau ist am Montag in Lauchhammer (Oberspreewald-Lausitz) von zwei jungen Mädchen auf perfide Weise bestohlen worden.

Angeblich sammeln die Mädchen Unterschriften

Die alte Dame war auf dem Weg in einen Kosmetiksalon in der Max-Baer-Straße, als sie von den Mädchen angesprochen wurde. Die zwei Unbekannten gaben vor, Unterschriften zu sammeln. Bei dem Gespräch kamen sie der Rentnerin sehr nahe und bedrängten sie.

Abgelenkt vom Geschehen, achtete die Seniorin nicht genug auf ihre Geldbörse, die in ihrem Rollator steckte. Erst später im Kosmetiksalon bemerkte sie den Diebstahl von Bargeld und erstattete Anzeige.

In diesem Zusammenhang gibt die Polizei Tipps, wie man sich vor Taschendieben schützen kann:

1.Taschendiebe lassen sich am typisch suchenden Blick erkennen: Sie meiden den direkten Blickkontakt zum Opfer und schauen eher nach der Beute.

2.Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung und möglichst dicht am Körper.

3.Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm.

4.Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.

5.Legen Sie Geldbörsen nicht auf Einkaufstaschen, Einkaufskörbe oder Einkaufswagen , sondern tragen Sie sie möglichst körpernah. Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an Stuhllehnen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?