Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 3 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
A10 nach Unfall teilweise gesperrt

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 4. November A10 nach Unfall teilweise gesperrt

Ein Volvo-Fahrer verursachte am Donnerstagnachmittag auf der A10 zwischen Königs Wusterhausen und Niederlehme einen Unfall. Er kollidierte mit seinem Wagen mit einem VW. Der Schaden ist erheblich, verletzt wurde aber niemand. Die Autobahn musste für die Zeit der Unfallaufnahme teilweise gesperrt werden.

Voriger Artikel
Geisterfahrer (86) ließ sich kaum stoppen
Nächster Artikel
A113 nach Unfall gesperrt



Quelle: dpa

Niederlehme: Auffahrunfall auf der A10.  

Auf dem südlichen Berliner Ring zwischen den Ausfahrten Königs Wusterhausen und Niederlehme in Fahrtrichtung Ost ereignete sich am Donnerstag gegen 16 Uhr ein Auffahrunfall. Ein Volvo-Fahrer prallte mit seinem Wagen auf einen VW, wodurch ein Schaden von etwa 5000 Euro zu beklagen war. Verletzt wurde niemand. Der Volvo musste abgeschleppt werden. Um 17 Uhr konnte die Teilsperrung der Autobahn zur Absicherung der Unfallstelle wieder aufgehoben werden.

+++

Zeesen: Vorfahrt missachtet

Die Missachtung der Vorfahrtsregelung war nach ersten Ermittlungen die Ursache für einen Verkehrsunfall auf der Karl-Liebknecht-Straße in Zeesen am Donnerstag. Wie der Polizei gegen 12.30 Uhr gemeldet wurde, waren in der Nähe des dortigen Baumarktes ein Opel und ein Mercedes-Kleinbus zusammengestoßen. Verletzt wurde dabei offenbar niemand und trotz eines geschätzten Schadens von etwa 3000 Euro blieben beide Autos fahrbereit.

+++

Niederlehme: Geländewagen gestohlen

Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag einen Mercedes-Geländewagen aus der ML-Baureihe von einem Firmengrundstück im Fürstenwalder Weg in Niederlehme gestohlen. Dies wurde der Polizei am Morgen mitgeteilt. Die Fahndung läuft.

+++

Wildau: VW und Suzuki stoßen zusammen

Kurz nach 15 Uhr wurde die Polizei am Donnerstag zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich auf der Freiheitsstraße in Wildau ereignet hatte. Auf Höhe des Supermarktes war ein VW-Fahrer mit seinem Wagen auf einen Suzuki aufgefahren, wodurch Schäden in Höhe von rund 3000 Euro verursacht wurden. Die Insassen beider Autos blieben unverletzt.

+++

Deutsch Wusterhausen: Koppelzaun gestohlen

Unbekannte haben in Deutsch Wusterhausen einen Kunststoff-Koppelzaun mitsamt einem Unterstand gestohlen. Dem Besitzer, der den Diebstahl am Donnerstagnachmittag angezeigt hat, entstand dadurch ein Schaden von 5000 Euro.

+++

Wildau: Auto kollidiert mit Radler

An der Ecke Freiheitsstraße/Friedrich-Engels-Straße in Wildau kam es am Freitag gegen 7.30 Uhr zum Zusammenstoß eines VW-Pickups mit einem Fahrradfahrer, bei dem der 31-jährige Radler verletzt wurde. Rettungskräfte konnten ihn ambulant behandeln. Angaben zur Höhe des Schadens gibt es noch nicht. Die Polizei hat Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
69e0b352-0edb-11e7-a7bc-d64f50b695b9
Demo gegen Abschiebung in Neuruppin

Das Aktionsbündnis „Neuruppin bleibt bunt“ hatte zu einer Kundgebung gegen die Abschiebung von Flüchtlingen – insbesondere nach Afghanistan – aufgerufen. Über 100 Menschen versammelten sich auf dem Schulplatz.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?