Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Acht Menschen bei Brand zu Silvester verletzt

Brand in Beelitz Acht Menschen bei Brand zu Silvester verletzt

Zu einem Großeinsatz rückt die Feuerwehr in der Silvesternacht nach Beelitz (Potsdam-Mittelmark) aus. In einem mehrgeschossigen Haus ist ein Feuer ausgebrochen. Acht Menschen werden verletzt.

Voriger Artikel
Zwei junge Männer von U-Bahn überrollt
Nächster Artikel
Kind nach Brand in Wittenberge in Klinik

Brand in der Silvesternacht in Beelitz.

Quelle: Julian Stähle

Beelitz. Acht Menschen sind in der Silversternacht in Beelitz (Potsdam-Mittelmark) nach einem Brand mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen behandelt worden, sechs von ihnen ins Krankenhaus gekommen. Bis auf eine 31-Jährige konnten alle zu Neujahr wieder entlassen werden.

Im Keller des Mehrfamilienhauses in der Straße des Aufbaus war kurz vor 2 Uhr aus noch unbekannter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Ein Mieter hatte zunächst Knallgeräusche gehört und dann Feuer im Keller bemerkt.

Der Qualm zog alle vier Treppenhäuser hinauf, so dass die Feuerwehr alle Mietparteien evakuieren musste. Die Feuerwehr war mit 106 Kameraden und 18 Fahrzeugen vor Ort.

Die Bewohner wurden mit Bussen in eine Notunterkunft gebracht

Die Bewohner wurden mit Bussen in eine Notunterkunft gebracht.

Quelle: Julian Stähle

Mehr als 20 weitere Menschen mussten evakuiert werden. Sie kamen im Feuertechnischen Zentrum Beelitz unter und verbrachten die Nacht auf Feldbetten.

Das Haus blieb bewohnbar, ist aber teilweise gesperrt, so dass Anwohner aus einem Hauseingang ihre Wohnungen derzeit nicht betreten dürfen.

Das Feuer hat einen hohen Sachschaden verursacht. Es wurde Strafanzeige wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung aufgenommen. Die kriminalpolizeilichen Arbeiten dauerten am Freitag an.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
8dc57e04-f9de-11e6-9834-b3108e65f370
So flogen die Breeser Bomben in die Luft

Breese, 23. Februar: Im Drei-Sekundentakt wurden am Donnerstag 18 Fliegerbomben bei Breese gesprengt. Die tödliche Last stammte aus den letzten Kriegstagen im Februar 1945. Nun kann der neue Deich gebaut werden, den Ort vor Hochwasser schützen soll.

Sollte es für Erst- und Zweitklässler Zensuren geben?