Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Alarmanlage manipuliert und Atemgeräte gestohlen

Potsdam-Mittelmark: Polizeibericht vom 23. Oktober Alarmanlage manipuliert und Atemgeräte gestohlen

+++ Caputh: In das Gerätehaus der Feuerwehr eingebrochen +++ Stahnsdorf: Fahrradfahrer überfallen und schwer verletzt +++ Rietz: Mann bei Unfall schwer verletzt +++ Kleinmachnow: Mit 1,7 Promille gegen eigene Garage gefahren +++

Voriger Artikel
Neunjähriger Radfahrer stürzt und muss ins Krankenhaus
Nächster Artikel
Aus drei Autos die Navis ausgebaut
Quelle: dpa

+++

Caputh: In das Gerätehaus der Feuerwehr eingebrochen

Unbekannte sind zwischen Dienstagabend und Mittwochmorgen in das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr in Caputh eingebrochen. Nach ersten Erkenntnisse brachen die Täter mehrere Türen auf. Zuvor gab es aber Manipulationen an der Alarmanlage, sodass kein Alarmsignal abgesetzt wurde. Die Täter entwendeten mehrere Pressluftatemgeräte, ein Fernseher, eine Kettensäge und Handfunkgeräte entwendet. Der Schaden wird nach bisherigem Stand auf mehrere tausend Euro beziffert.

+++

Stahnsdorf: Fahrradfahrer überfallen und schwer verletzt

Ein Fahrradfahrer wurde von Polizisten am Mittwoch um 1.15 Uhr hilflos auf der Wilhelm-Külz-Straße aufgefunden. Der Berliner war auf dem Rad unterwegs, als sich ihm vier Jugendliche näherten. Einer der Unbekannten habe dann im Vorbeigehen das Opfer vom Rad gestoßen, wobei sich der Mann schwere Verletzungen am Bein zuzog. Der Täter habe ihn dann mit einem Gegenstand bedroht und ihn zur Herausgabe von Wertgegenständen aufgefordert. Als das Opfer angab, nichts bei sich zu haben, flüchteten die Jugendlichen vom Ort des Geschehens. Polizisten konnten kurz danach fünf Jugendliche im Alter von 16 bis 19 Jahren stellen. Bei ihrer Durchsuchug fanden die Beamten ein Taschenmesser und einen Totschläger auf. Die Gegenstände wurden sichergestellt und eine Anzeige zum Verstoß gegen das Waffengesetz gefertigt. Ob sie an der Tat beteiligt waren, steht noch nicht fest.

+++

Rietz: Mann bei Unfall schwer verletzt

Ein 25-jähriger ist ei einem Unfall auf der Bundesstraße 2 in Richtung Marzahna schwer verletzt worden. Als er mit seinem Kleintransporter nach links abbiegen wollte, überholte ihn ein 83-jähriger Opel-Fahrer. Beide Autos stießen zusammen. Beide Fahrer wurden in ein Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 20.000 Euro.

+++

Kleinmachnow: Mit 1,7 Promille gegen eigene Garage gefahren

Ein 49-Jähriger ist am Dienstagnachmittag mit seinem Pkw in der Ernst-Thälmann-Straße beim Einparken gegen seine eigene Garage gefahren. Dabei hatte er einen Alkoholwert von 1,7 Promille, wie die hinzugerufenen Polizisten feststellten. Der Mann nimmt nach eigener Aussage täglich Medikamente gegen Epilepsie. In welchem Umfang der Medikamenten-Alkohol-Cocktail zu dem Unfallgeschehen beigetragen hat, wird jetzt ermittelt.

+++

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
Darum studieren diese klugen Köpfe in Potsdam

4535 neue Studenten nehmen zum Wintersemester 2017/18 an der Universität Potsdam ihr Studium auf. Die MAZ hat 25 Erstsemester gefragt, warum sie sich für Brandenburgs Landeshauptstadt entschieden haben. Die Antworten reichen von "unglaublich" bis "typisch".

Erwarten Sie, dass sich nach Einführung der einheitlichen Postleitzahl in der Gemeinde Gumtow die Qualität der Zustellung verbessert?