Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Am Bahnsteig Zigarette weggeworfen – Festnahme

Berlin Am Bahnsteig Zigarette weggeworfen – Festnahme

Kleine Ordnungswidrigkeit mit schweren Folgen: Ein 35-Jähriger lässt auf einem Berliner S-Bahnhof eine Kippe fallen. Das sieht eine Streife der Bundespolizei, kontrolliert den Mann – und behält ihn ein, da er noch viel Schwerwiegenderes auf dem Kerbholz hat.

Voriger Artikel
Wegen Kippen: Kind greift Mann mit Messer an
Nächster Artikel
Passanten behindern Rettung eines Kindes


Quelle: dpa (Genrefoto)

Berlin. In der Nacht zum Dienstag nahmen Bundespolizisten einen 35-jährigen Mann am S-Bahnhof Warschauer Straße nach einer einfachen Ordnungswidrigkeit fest. Rumänische Behörden suchten ihren Landsmann bereits seit über sechs Monaten mit einem europäischen Haftbefehl wegen illegaler Freiheitsentziehung.

Montagabend gegen 23:50 Uhr hatten Beamte den Rumänen auf dem Bahnsteig kontrolliert, nachdem er zuvor eine Zigarette auf den Boden geworfen hatte. Die anschließende Überprüfung seiner Personalien ergab, dass eine Ausschreibung zur Festnahme zum Zwecke einer Auslieferung an Rumänien vorlag. Die Beamten nahmen den Mann daher fest und mit zur Dienststelle.

Bei der Durchsuchung fanden die Polizisten bei dem Mann Betäubungsmittel. Die Bundespolizei leitete gegen den Gesuchten daher noch ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

Die zuständige Generalstaatsanwaltschaft wird über die Auslieferung des 35-Jährigen entscheiden. In Rumänien erwartet den Verurteilten eine einjährige Haftstrafe.

Weitere Polizeimeldungen >

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
Die Karikaturen des Potsdamers Hafemeister

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen.

Wird in Pritzwalk genug für die Ortsteile getan?