Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Angeblicher Vogel-Finder droht Frau mit Messer

Betrug und Bedrohung in Berlin Angeblicher Vogel-Finder droht Frau mit Messer

Eine Frau aus Berlin ist am Montagabend nicht nur furchtbar enttäuscht und betrogen, sondern auch bedroht und beinahe ausgeraubt worden. Die Frau hatte mit Plakaten nach ihrem entflogenen Papagei gesucht. Sie traf sich mit einem Mann, der behauptete, das Tier gefunden zu haben.

Voriger Artikel
Fußgänger stirbt bei Unfall – Fahrerin stellt sich
Nächster Artikel
Auto gerät in Gegenverkehr – drei Verletzte


Quelle: dpa

Berlin. Eine 48 Jahre alte Frau ist von einem Mann attackiert worden, der ihr fälschlicherweise vorgemacht hatte, ihren entflogenen Papagei gefunden zu haben.

Die Frau hatte mit Plakaten nach ihrem Haustier gesucht und einen Finderlohn ausgeschrieben. Ein Mann habe sie angerufen und sich als Finder ausgegeben, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Als sich die beiden am Montagabend in Reinickendorf trafen, habe der Unbekannte die 48-Jährige mit einem Messer bedroht und ihre Halskette sowie den Finderlohn gefordert.

Als er Passanten bemerkte, stieß der Täter die Frau zu Boden. Der Mann flüchtete ohne Beute. Die Frau erlitt leichte Verletzungen.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
8dfb7278-2b0e-11e7-b203-d7224497f556
Massencrash auf der A 2 Richtung Berlin

Reesdorf, 26. April 2017 – Ein Pkw sieht das Stauende auf der A 2 nahe der Landesgrenze von Brandenburg zu spät und kracht in einen Lkw. Daraufhin brennen mehrere Fahrzeuge aus. Zwei Menschen werden leicht verletzt. Die Autobahn bleibt stundenlang gesperrt.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?