Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Angegriffene war Pritzwalkerin

Polizei korrigiert Tatort Angegriffene war Pritzwalkerin

Die junge Frau, die behauptet von Asylsuchenden angegriffen und belästigt worden zu sein, war eine Pritzwalkerin und keine Perlebergerin. Die Prignitzer Polizei hat diese Meldung am Dienstag nachträglich korrigiert. Nach wie vor, ist nicht klar, was an der Geschichte dran ist.

Voriger Artikel
Epileptischer Anfall löst schweren Unfall aus
Nächster Artikel
Renault Megane „ausgeschlachtet“


Quelle: dpa

Pritzwalk. Ein Fehler hat sich in die Meldung vom Dienstag eingeschlichen, nach der eine junge Frau auf Facebook behauptet hat, von Flüchtlingen angegriffen und belästigt worden zu sein. Entgegen dieser Nachricht spielte sich das Geschehen nicht in Perleberg, sondern in Pritzwalk ab. Die Polizei korrigierte ihre Pressemitteilung zu diesem Thema, auf der die MAZ-Meldung beruhte.

Am sonstigen Sachverhalt ändert das aber nichts: Die Polizei war in den sozialen Medien auf den angeblichen Vorfall aufmerksam geworden, den die junge Frau dort selbst zum Besten gab. Beamte des Staatsschutzes hatten sie deswegen aufgesucht, doch die Frau hat sich laut Mitteilung „unkooperativ“ gezeigt und Beweismittel nicht herausgeben wollen, so dass bislang nicht geklärt werden konnte, was an dem Sachverhalt dran ist. Auch wollte sie sich nicht weiter äußern und verwies auf den Interneteintrag. Die Polizei legte auf Nachfrage der MAZ Wert auf die Feststellung, dass man bis zum Beweis des Gegenteils weder Unbekannte einer falschen Tat noch die junge Frau der Lüge bezichtigen wolle.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
63597f36-57de-11e7-9415-672071a1a866
Versextes Zeug: Depeche Mode im Olympiastadion

Ein Donnerwetter war das am Donnerstagabend im Berliner Olympiastadion, ein Donnerwetter aus Synthie-Pop: Wir zeigen Bilder vom Depeche-Mode-Konzert.

Sollte es eine Rente für ehrenamtliche Feuerwehrleute geben?