Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Arbeiter durch Eisenstange schwer verletzt

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 3. September Arbeiter durch Eisenstange schwer verletzt

Beim Entladen wurde ein 50-jähriger Arbeiter am Mittwoch um 17.30 Uhr in einem Betrieb in der Lentzker Straße in Fehrbellin schwer verletzt. Als die Ladung verrutscht war, wollte er den Anhänger lösen. Eine unter Spannung stehende Eisenstange schlug ihm ins Gesicht. Der Mann wurde schwer verletzt in die Ruppiner Kliniken gebracht. Das Amt für Arbeitsschutz ermittelt.

Voriger Artikel
Drei Verletzte bei Unfall auf der A13
Nächster Artikel
Brandstifter gefährden Leben


Quelle: dpa

Ostprignitz-Ruppin.  

Goldbeck: Pöbelnde Frau festgenommen

Eine 53-jährige betrunkene Frau beschimpfte am Dienstag gegen 5 Uhr in Goldbeck Anwohner, warf mit Gegenständen um sich und missachtete das gegen sie verhängte Hausverbot. Sie hatte früher dort gewohnt und ist derzeit ohne festen Wohnsitz. Die Polizei wurde gerufen. Der mehrmaligen Aufforderung durch die Beamten, die Ausweispapiere auszuhändigen, kam sie genauso wenig nach wie einem ausgesprochenen Platzverweis. Sie kam ins Gewahrsam zur Polizeiinspektion nach Neuruppin. Auf der Fahrt dorthin beleidigte sie die Beamten mehrfach und war sehr aggressiv. Ein Arzt und eine Vertreterin des Sozialpsychiatrischen Dienstes bescheinigte die Gewahrsamstauglichkeit. Nachdem sie sich merklich beruhigt und die Alkoholisierung stark nachgelassen hatte, wurde sie nachmittags entlassen. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Heiligengrabe: Schulweg gesichert, Streifenwagen nicht

Ein geparkter Streifenwagen rollte am Donnerstagmorgen im Zaatzker Weg in Heiligengrabe gegen ein anderes abgestelltes Auto. Die Beamten waren zur Schulwegsicherung in der Nähe der Grundschule im Einsatz. Schaden: 1000 Euro.

Neuruppin: Kurz abgelenkt, Handtasche weg

Einen kurzen Augenblick war sie abgelenkt und schon fehlte ihre Handtasche: Während eine 55-Jährige in Neuruppin im Bütower Weg am Dienstagnachmittag ihre Waren auslud, legte sie die Handtasche auf den Beifahrersitz. Ein unbekanntes Paar sprach sie an und bat um eine Wegbeschreibung. Als die 55-Jährige losfuhr, fehlte die Handtasche mit Geld und Dokumenten.

Neuruppin: Defekter Gefahrgutanhänger auf der A 24

Wegen eines defekten Mercedes-Gefahrgutanhängers nach einem Unfall musste der rechte Fahrstreifen der A 24 zwischen Neuruppin und der Raststätte Walsleben/Ost für zirka zwei Stunden gesperrt werden. An dem Anhänger war der Reifen geplatzt. Ein nachfolgender fahrer mit einem Lkw Volvo mit Anhänger fuhr darüber. Dabei riss ein Kotflügel des Anhängers ab. Es entstand Sachschaden in Höhe von 750 Euro. Der Volvo-Fahrer konnte nach der Unfallaufnahme weiterfahren.

Neuruppin: Stromkabel aus Wohnhaus geklaut

Noch ist das Wohnhaus in der Neuruppiner Schinkelstraße nicht fertig saniert, da fehlen schon mehrere Stromkabel. Der Wohnungseigentümer zeigte am Dienstag bei der Polizei den Diebstah an. Es entstand zirka 2000 Euro Sachschaden.

Stöffin: Ruderboot und Motorsense gestohlen

Über ein aufgehebeltes Fenster drangen Diebe zwischen 28. August und Donnerstag in ein Einfamilienhaus in der Stege im Neuruppiner Ortsteil Stöffin ein. Sie ließen eine Motorsense und ein Ruderboot mitgehen. Der Sachschaden beträgt etwa 1400 Euro.

Kyritz: Freiheit statt Gefängnis

Revierpolizisten fassten am Donnerstag gegen 10.30 Uhr bei einer Streife in der Holzhausener Straße in Kyritz einen 57-jährigen Mann aus der Gemeinde Breddin, gegen den ein Haftbefehl vorlag. Der Mann sollte für einen Tag in Erzwingungshaft oder eine Geldstrafe von 25 Euro bezahlen. Zum Glück konnte er mit einem Einzahlungsbeleg beweisen, dass er das Geld schon bezahlt hatte. Er blieb also in Freiheit.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
24b78c84-ba2f-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Tage nach der Vogelgrippe

Am Freitag brach eine milde Form der Vogelgrippe in Schwante aus. Die Landwirte stehen kurz vor dem Ruin. Die Notschlachtung von 500 Tieren beschert ihnen Alpträume.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?