Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Attacke: Frau tritt auf Rentner (97) ein

Ärger wegen eines Rollators Attacke: Frau tritt auf Rentner (97) ein

Ein 97 Jahre alter Mann ist am Sonntag mit seinem Rollator in der Berliner Straßenbahn unterwegs gewesen. Kurz bevor er ausstieg verärgerte er eine Frau. Sie stieg mit ihm aus, riss ihn zu Boden und trat wutentbrannt mehrfach auf seinen Kopf ein. Dann verschwand sie und ließ den Rentner verletzt zurück.

Voriger Artikel
Frau springt nach Streit aus fahrendem Auto
Nächster Artikel
Hotelgäste haben Zeche geprellt

Berlin: Weil ein Rentner versehentlich mit seinem Rollator über den Fuß einer Frau fuhr, rastete sie aus.

Quelle: MAZ

Berlin. In der Nähe einer Straßenbahnhaltestelle in Berlin Hohenschönhausen hat eine Frau am Sonntagvormittag immer wieder auf einen 97-jährigen Mann eingetreten, Er wurde verletzt.

Zeugen eilen zur Hilfe – Frau flüchtet

Der Senior war mit seinem Rollator gegen 11 Uhr an der Haltestelle Prerower Platz ausgestiegen. Zeugen hatten die Polizei informiert, dass auf Höhe des Eingangs eines nahegelegenen Einkaufscenters eine unbekannte Frau den Mann plötzlich zu Boden riss und anschließend mehrfach auf den Kopf des Mannes eintrat. Mehrere Menschen hatten noch versucht die Unbekannte festzuhalten. Sie eilten dem Mann zu Hilfe. Die Täterin konnte sich allerdings losreißen und vom Tatort in Richtung S-Bahnhof Hohenschönhausen flüchten.

Darum rastete die Frau aus

Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 97-Jährige der Frau zuvor in der Straßenbahn der Linie M4 mit seinem Rollator über die Füße gerollt sei. Versehentlich. Die Frau hatte ihn daraufhin beschimpft.

Der Mann wurde noch vor Ort von der Besatzung eines alarmierten Rettungswagens ärztlich versorgt, musste jedoch anschließend zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Inzwischen hat er es wieder verlassen können. Er erlitt eine Platzwunde am Kopf und Hautabschürfungen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?