Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Audi gestohlen

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 25. September 2015 Audi gestohlen

Schreck am Morgen: Unbekannte Diebe haben in der Nacht zu Donnerstag einen Audi von einem Firmengelände in Rangsdorf gestohlen. Von den Tätern fehlt jede Spur.

Voriger Artikel
70-jähriger Mann stirbt nach Verkehrsunfall
Nächster Artikel
Radfahrer schlägt 13-Jährigen



Quelle: dpa

Rangsdorf: Audi gestohlen.  

Unbekannte Täter haben von Mittwoch auf Donnerstag einen Audi in Rangsdorf gestohlen. Das Auto ist blau lackiert und hat das amtliche Kennzeichen TF–EG 1704. Der Wagen stand ordnungsgemäß auf dem Gelände einer Firma Am Heideberg. Der Schaden wird mit mehreren Tausend Euro angegeben. Die Polizei leitete Fahndungsmaßnahmen ein und nahm eine Anzeige auf.

+++

Zossen: Verkehrsunfall

Am Donnerstagabend ereignete sich in der Stubenrauchstraße in Zossen ein Verkehrsunfall.Wegen Unachtsamkeit stießen auf dem Kauflandparkplatz zwei Autos aus dem Landkreis Teltow-Fläming zusammen. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Die Autos blieben fahrbereit.

+++

Luckenwalde: Ladendieb erwischt

Eine Mitarbeiterin eines Luckenwalder Geschäfts hat am Freitagmorgen einen Ladendieb auf frischer Tat ertappt. Der 69-jährige Luckenwalder hatte versucht, Ware im Wert von 7,99 Euro zu entwenden. Er wurde erwischt und musste alles zurückgeben. Außerdem bekam er eine Strafanzeige.

+++

Luckenwalde: Von Unfallstelle geflüchtet

Am Donnerstagmittag ist ein Autofahrer in der Spandauer Straße in Luckenwalde in einen Unfall verwickelt worden.Er fuhr gegen den Außenspiegel eines sich im ruhenden Verkehr befindlichen Autos. Der Verursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne die Polizei zu rufen oder einen Zettel an der Windschutzscheibe zu hinterlassen.

+++

Kallinchen: Unfall beim Abbiegen

Am Donnerstagnachmittag ist es auf der Hauptstraße in Kallinchen zu einem Unfall zwischen zwei Autos gekommen. Wegen einer Unaufmerksamkeit beim Abbiegen stießen zwei Fahrzeuge aus dem Landkreis Teltow-Fläming zusammen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand und die Autos blieben fahrbereit. Eine Unfallanzeige wurde gefertigt.

+++

Zossen: Betrugsmasche durchschaut

Am Donnerstagnachmittag meldete sich eine 70-jährige Zossenerin bei der Polizei um einen versuchten Betrug anzuzeigen. Die Seniorin erzählte, dass sie am Mittwoch einen Telefonanruf einer unbekannten Frau erhielt. Sie stellte ihr in Aussicht Gewinnerin eines Geldpreises in Höhe von 48 500 Euro zu sein. Angeblich sei sie nach einer telefonischen Umfrage als Gewinnerin gezogen worden. Am nächsten Tag würden die Übergabemodalitäten mit ihr besprochen werden. Tatsächlich meldete sich tags darauf ein „Herr Nowak“ telefonisch bei ihr. Der Unbekannte, der hochdeutsch mit leichtem Dialekt sprach, sagte, es würde ein Notar in Begleitung zweier Sicherheitsleute bei ihr erscheinen und das Geld übergeben. Dafür müsse sie aber zunächst neun Gutscheine eines Internetversandhändlers im Wert von 900 Euro kaufen und an den Notar übergeben. Nun war die Frau sich sicher, dass es sich um einen Betrug handeln musste, und informierte die Polizei.

+++

Wünsdorf: Zwei Verletzte nach Kollision

In Wünsdorf an der Kreuzung von Cottbuser und Brandenburgische Straße ereignete sich am Donnerstagvormittag ein Verkehrsunfall. Offenbar übersah die Fahrerin (63) eines Hyundai die Vorfahrt des Opels einer 35-jährigen Fahrerin. Die beiden Autos kollidierten. Dabei wurden beide Frauen aus dem Landkreis Teltow-Fläming leicht verletzt. Rettungskräfte brachten sie ins Krankenhaus nach Luckenwalde. Die Autos mussten abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt. Die Kreuzung war bis zum Mittag schwer zu passieren.

+++

Ludwigsfelde: Verkehrsunfall im Kreisverkehr

Im Kreisverkehr in der Straße Am Bahnhof in Ludwigsfelde wurde ein Mann bei einem Unfall leicht verletzt. Die Polizei geht davon aus, dass der Fahrer (66) eines Mercedes beim Einfahren in den Kreisel einen Nissan übersehen hat. Es kam zu einer Kollision der Fahrzeuge. Dabei trug der 58-jährige Nissan-Fahrer leichte Verletzungen davon, lehnte aber eine ärztliche Versorgung ab. Die Autos blieben fahrbereit. Der Schaden beträgt etwa 3500 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
5460125c-bac6-11e6-993e-ca28977abb01
10.Adventsgala der Chöre

Mit einem stimmungsvollen Programm sangen sich am Zweiten Advent der Neuruppiner A-cappella-Chor, der Kammerchor der Evangelischen Schule, die Ruppiner Kantorei, der Möhringchor und der Märkische Jugendchor in die Herzen der 500 Zuhörer in der Kulturkirche.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?