Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Auffahrunfälle im Minutentakt auf der A13

Viele Polizeieinsätze Auffahrunfälle im Minutentakt auf der A13

Am frühen Montagnachmittag haben sich auf dem Autobahnabschnitt der A13 zwischen Staakow und Baruth in Richtung Berlin nahezu zeitgleich vier Verkehrsunfälle ereignet. Es gab keine Verletzten, doch musste die Autobahn für anderthalb Stunden gesperrt werden.

Voriger Artikel
Vom Land Rover in den Rettungshubschrauber
Nächster Artikel
Betrunkener 18-Jähriger Radfahrer gestürzt

Polizei im Einsatz.

Quelle: dpa

Staakow. Am frühen Montagnachmittag haben sich auf dem Autobahnabschnitt der A 13 zwischen Staakow und Baruth in Richtung Berlin nahezu zeitgleich vier Verkehrsunfälle ereignet. Zu den Auffahrunfällen kam es zwischen 12:00 Uhr und 12:15 Uhr.

Zunächst war ein Pkw Ford auf einen Mercedes aufgefahren, wodurch ein Sachschaden von etwa 5.500 Euro verursacht wurde.

Nur wenige Meter weiter war ein Fiat-Transporter auf einen VW Passat aufgefahren, was einen Schaden von etwa 8.000 Euro zum Resultat hatte.

Beim Zusammenstoß eines VW Golf mit einem Pkw Mercedes war es kurz danach zu rund 1.100 Euro Sachschaden gekommen.

Am Stauende kam es schließlich zum Auffahren eines Pkw Ford auf einen VW Passat, der so heftig war, dass der VW auf einen Volvo geschoben wurde. Hier wurden geschätzte 7.500 Euro Sachschaden zu Protokoll genommen.

Personen kamen bei den Unfällen nicht zu Schaden, jedoch mussten zwei beteiligte Fahrzeuge als nicht mehr fahrbereit abgeschleppt werden. Durch die zur Absicherung der Unfallstellen erforderlichen Sperrungen kam es bin 14:30 Uhr zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
8dc57e04-f9de-11e6-9834-b3108e65f370
So flogen die Breeser Bomben in die Luft

Breese, 23. Februar: Im Drei-Sekundentakt wurden am Donnerstag 18 Fliegerbomben bei Breese gesprengt. Die tödliche Last stammte aus den letzten Kriegstagen im Februar 1945. Nun kann der neue Deich gebaut werden, den Ort vor Hochwasser schützen soll.

Sollte es für Erst- und Zweitklässler Zensuren geben?