Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Ausgebüxter Jugendlicher von Polizei gestellt

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 20. November Ausgebüxter Jugendlicher von Polizei gestellt

Ein Jugendlicher hat am Samstagabend die Sitzflächen einer Haltestelle am Bahnhof in Jüterbog beschädigt und auf die Gleise geworfen. Der Zugverkehr wurde beeinträchtigt. Die Polizei stellte den Jugendlichen am Bahnhof. Er war aus einer Jugendeinrichtung ausgebüxt und wurde als vermisste Person gesucht.

Voriger Artikel
Kind mit im Auto: Betrunkene baut Unfall
Nächster Artikel
Fahrerflucht nach Crash auf der L 222


Quelle: dpa

Jüterbog: Jugendlicher beeinträchtigt Zugverkehr.  

Ein 17-Jähriger hat am Sonnabend gegen 20 Uhr die Sitzflächen in einer Haltestelle am Bahnhof in Jüterbog beschädigt und sie auf die Gleise geworfen. Der Zugverkehr wurde über die Bundespolizei bis zur Beräumung der Gleise gewarnt. Die Polizei stellte den Jugendlichen am Bahnhof. Er war aus einer Jugendeinrichtung ausgebüxt und wurde als vermisste Person gesucht. Der junge Mann wurde zur Polizeiinspektion nach Luckenwalde gebracht, wo er dann Widerstand gegen sein Festhalten leistete und zu flüchten versuchte.

+++

Luckenwalde: Tankbetrüger gestellt

Ein Mitarbeiter der Tankstelle in der Salzufler Allee in Luckenwalde hat am Sonntag gegen 7.10 Uhr zwei Männer beobachtet, die gerade einen Pkw betankten und ohne zu bezahlen vom Tankstellengelände fuhren. Er rief die Polizei, die den Pkw noch im Stadtgebiet stoppen konnten. Die beiden Männer wurden überprüft. Es wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

+++


Luckenwalde: Krad entwendet

Unbekannte haben im Zeitraum von Montag bis Freitag einen Maschendrahtzaun von einem Grundstück an der Dorfstraße in Frankenfelde durchgetrennt und entwendeten eine nicht für den Straßenverkehr zugelassene, orangefarbige Cross Maschine der Marke KTM.

+++

Luckenwalde: Auf frischer Tat gestellt

Ein Mann hat der Polizei am Sonnabend gegen 4 Uhr gemeldet, dass sich gerade zwei Männer auf dem Hof des Ordnungsamtes an der Theaterstraße in Luckenwalde an einer Garage zu schaffen machen. Die beiden Männer flüchteten beim Eintreffen der Polizei, konnten kurze Zeit später aber vorläufig festgenommen werden. Die 31 und 32 Jahre alten Männer hatten unter anderem Einbruchswerkzeug bei sich.

+++

Altes Lager: Laute Musik stört Nachtruhe

Bewohner eines Mehrfamilienhauses im Lessingweg in Altes Lager haben sich am Sonntag gegen 1 Uhr bei der Polizei über laute Musik und Geschrei aus einer Nachbarwohnung beschwert. Die Polizei kam und ermahnte den 39-jährigen Ruhestörer.

+++

Ludwigsfelde: Audi von Parkplatz gestohlen

Unbekannte Täter haben Freitag zwischen 6.45 und 16.35 Uhr einen schwarzen Audi A4 mit dem amtlichen Kennzeichen TF-WB 65 entwendet. Das Auto hatte verschlossen auf dem Parkplatz des Krankenhauses in der Straße der Jugend in Ludwigsfelde gestanden. Es entstand ein Schaden von etwa 13 000 EUR.

+++

Großbeeren: Unfallflucht über die Wiese

Beim Einfädeln auf eine Fahrbahn der L40-Überfahrt zur B101 bei Großbeeren hat der Fahrer eines Chevrolet mit seinem Wagen am Sonnabend gegen 16 Uhr den vor ihm fahrenden Passat gestreift. Der Passat-Fahrer ließ den Unfallverursacher dann auf der B101 an sich vorbeifahren, machte sich mittels Lichthupe bemerkbar und forderte ihn so zum Anhalten auf. Dieser fuhr auch von der Kraftfahrstraße ab, flüchtete dann jedoch mit seinem Geländewagen über eine Wiese. Die Polizei sucht den Fahrer noch. Der Schaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt.

+++

Zossen: Graffiti auf Fassaden

Unbekannte haben zwischen Donnerstag, 20 Uhr, und Freitag, 5 Uhr, Graffiti auf Grundstücksmauern und Gebäudefassaden in der Bahnhofstraße in Zossen gesprüht. Die sogenannten Tags wurden mit verschiedenen Sprühfarben in unterschiedlichen Größen aufgebracht. Die Polizei wurde zu den Vorfällen am Samstag informiert und leitete ein Ermittlungsverfahren ein. Eine genaue Schadenshöhe kann noch nicht genannt werden.

+++

Zossen: Mit Alkohol am Steuer

Die Polizei hat am Sonnabend gegen 10 Uhr in der Gerichtstraße in Zossen einen BMW kontrolliert. Der 51-jährige Fahrer fiel wegen seines Atemalkoholgeruchs auf. Ein Test ergab einen Wert von 0,61 Promille. Da der Mann nicht in der Lage war, im Polizeirevier eine beweissichere Atemalkoholanalyse durchzuführen, musste ein Arzt zwecks Blutprobe bestellt werden. Ein Bußgeldverfahren wurde eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt. Am Sonntag gegen 9.10 Uhr stoppte die Polizei in der Berliner Allee in Zossen einen Volvo. Der stark nach Alkohol riechende 49-jährige Fahrer pustete vor Ort einen Wert von 1,54 Promille. Er durfte nicht weiterfahren. Eine Blutprobe wurde entnommen, der Führerschein sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
91d523b6-bef9-11e6-993e-ca28977abb01
Weihnachtsmarkt in Neuruppin

Altes Handwerk, Stände mit Weihnachtsgeschenken für seine Lieben, Flammkuchen und Bratäpfel – vier Tage lang ist auf dem Neuen Markt in Neuruppin Weihnachtsmarkt. Hauptattraktion ist ein großes Pfefferkuchenhaus, das die Kinder mit selbst verzierten Honigkuchenplatten gestalten können.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?