Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Auto auf B246 gegen Baum geprallt

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 29. Juni Auto auf B246 gegen Baum geprallt

Auf der B246 zwischen Nunsdorf und Schünow ist am Dienstagnachmittag ein 28-Jähriger mit seinem Golf von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der Mann kam ins Krankenhaus. Während der Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße zeitweilig gesperrt werden, es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Voriger Artikel
Nasser Unbekannter mit skurriler Erklärung
Nächster Artikel
Pony-Schänder auf frischer Tat ertappt


Quelle: dpa

Nunsdorf: Auto gegen Baum geprallt.  

Ein 28-Jähriger aus dem Landkreis Teltow-Fläming ist am Dienstagnachmittag gegen 15.15 Uhr auf der B246 zwischen Nunsdorf und Schünow mit seinem VW Golf nach rechts von der Straße abgekommen und prallte gegen einen Baum. Dabei zog sich der Mann Verletzungen zu und kam ins Krankenhaus. Während der Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße zeitweise gesperrt werden, es kam zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Gegen 17.30 Uhr waren die Aufräumarbeiten an der Unfallstelle beendet. Der entstandene Schaden beträgt zirka 7000 Euro.

+++

Jüterbog: Radler angefahren

Beim Abbiegen mit seinem Opel von den Fuchsbergen in den Kiefernweg in Jüterbog hat ein Autofahrer am Dienstag gegen 18.30 Uhr einen Radfahrer übersehen, der ihm auf dem Radweg entgegenkam und ist mit ihm zusammengestoßen. Rettungskräfte behandelten den 75-jährigen Radler ambulant. Es entstand ein Schaden in Höhe von 250 Euro.

+++

Ludwigsfelde: Falschfahrer auf der B 101 unterwegs

Ein 51-Jähriger aus dem Landkreis Teltow-Fläming ist in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch gegen 0.30 Uhr auf der B101 bei Ludwigsfelde mit seinem Ford zum Geisterfahren geworden. Er war, seinen Angaben zufolge versehentlich, in der falschen Fahrtrichtung von der L79 auf die B101 aufgefahren. Zwei Autofahrer konnten dem Falschfahrer gerade noch ausweichen, so dass nicht mehr passierte. An der Ausfahrt Preußenpark/ Zollamt fuhr der Falschfahrer dann von der B101 ab und befuhr den Löwenbrucher Ring ebenfalls entgegen der eigentlichen Fahrtrichtung. Auf Höhe der Ausfahrt zur Kristalltherme gelang es einem aufmerksamen Zeugen sich mit seinem Fahrzeug quer vor den Pkw des 51-Jährigen zu stellen und somit weitere Gefährdungen zu vermeiden. Die Polizei beschlagnahmte den Führerschein des Falschfahrers und leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ein. Alkohol war nach ersten Erkenntnissen nicht im Spiel.

+++

Mahlow-Waldblick: Pkw gerät unter Carport in Brand

Aus bisher noch ungeklärter Ursache ist in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch gegen 2.30 Uhr im Mahlower Ortsteil Waldblick ein Brand im Motorraum eines unter einem Carport geparkten Opel entstanden. Von dem Feuer wurde auch ein daneben liegender Holzstapel erfasst. Die Anwohner waren durch Brandgeruch wach geworden und hatten beim Eintreffen von Polizei und Feuerwehr bereits begonnen, das Feuer mit einem Gartenschlauch zu bekämpfen. Die Feuerwehr löschte den Rest ab. Der entstandene Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf zirka 20.000 Euro.

+++

Luckenwalde: Enkeltrick scheitert viermal

Am Dienstagnachmittag haben Enkeltrickbetrüger in gleich vier Fällen im Stadtgebiet von Luckenwalde versucht, Senioren um ihre Ersparnisse zu bringen. Ein Anrufer mit männlicher Stimme gab sich entweder als Enkel oder als Sohn der älteren Leute aus. Unter dem Vorwand sich in einer finanziellen Notlage zu befinden und gerade bei einem Notar oder Rechtsanwalt zu sitzen, forderte der Betrüger von seinen Opfern Geldsummen in Höhen zwischen 20 000 und 200 000 Euro. In einem Fall sollte das Geld für einen angeblichen Hauskauf dienen. Glücklicherweise ging keiner der älteren Leute auf die ominösen Geldforderungen ein, so dass der Betrüger leer ausging. Die Polizei nahm in allen vier Fällen Betrugsanzeigen auf und versucht nun den Anrufer zu ermitteln. An dieser Stelle warnt die Polizei nochmals vor der gerade in Luckenwalde in den letzten Wochen sehr beliebten Enkeltrickbetrugsmasche. Wer einen solchen Anruf erhält, sollte sich niemals darauf einlassen und umgehend die Polizei unter der Notrufnummer 110 verständigen.

+++

Blankenfelde: Skoda Oktavia gestohlen

Unbekannte Täter haben zwischen Freitagnachmittag 17 Uhr und Dienstagmorgen, 4.55 Uhr, am Max-Liebermann-Ring in Blankenfelde einen Skoda Oktavia mit dem amtlichen Kennzeichen P-LP 240 gestohlen. Der schwarze Kombi, Baujahr 2007, war im öffentlichen Verkehrsraum abgestellt. Es entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Die Polizei sucht nun Zeugen. Wer hat Beobachtungen gemacht, welche im Zusammenhang mit dem Diebstahl des Pkw Skoda stehen können? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Teltow-Fläming unter Telefon 03371/6000 entgegen.

+++

Klein Schulzendorf: Diesel aus Baumaschinen entwendet

Zwischen Montag, 16.30 Uhr, und Dienstag, 7.30 Uhr, sind Unbekannte auf eine umzäunte Baustelle in Klein Schulzendorf vorgedrungen. Dort entwendeten sie aus einem abgestellten Radlader eine unbekannte Menge Dieselkraftsoff. Dazu wurde ein Loch in den Tank geschlagen. Außerdem wurde versucht den Kraftstoffschlauch zu durchtrennen. Der Schaden wird mit mehreren tausend Euro angegeben. Die Polizei sicherte Spuren.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?