Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Auto fährt in den Straßengraben

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 15. September Auto fährt in den Straßengraben

Bei einem Unfall auf der L70 zwischen Dahme und Grebendorf sind zwei Menschen verletzt worden. Ein Audi war hinter einer Kurve von der Straße abgekommen und in den Straßengraben gerutscht. Der Schaden liegt bei 6000 Euro.

Voriger Artikel
Müll in Brand
Nächster Artikel
Enkeltrick: Frau beraubt und schwer verletzt



Quelle: dpa

Dahme: Zwei Verletzte bei Unfall .  

Der 20-jährige Fahrer eines Audi kam am Montagnachmittag auf der L70 zwischen Gebersdorf und Dahme hinter einer Rechtskurve auf nasser Straße von der Fahrbahn ab. Der Wagen fuhr einen Leitpfosten um und überschlug sich im Straßengraben, bevor er auf dem Dach liegen blieb. Dabei zogen sich der Fahrer und sein gleichaltriger Beifahrer leichte Verletzungen zu. Ein dritter Insasse blieb unverletzt. Beide Verletzte kamen ins Krankenhaus. Während der Bergungsarbeiten war die Landstraße für etwa zwei Stunden halbseitig gesperrt. Der entstandene Schaden beträgt 6000 Euro.

+++

Siethen: Auto fährt gegen Baum

Die Fahrerin eines Citroen Berlingo aus dem Landkreis Teltow-Fläming kam am Dienstagvormittag gegen 10 Uhr am Ortseingang von Siethen mit ihrem PKW von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Die Frau erlitt dabei einen Schock und wurde zur vorsorglichen Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 8000 Euro.

+++

Ludwigsfelde: Auto durchbricht Mittelleitplanke auf A10

Eine 36-jährige Frau aus Belgien verlor am Montagnachmittag gegen 16 Uhr auf dem südlichen Berliner Ring Richtung Frankfurt (Oder) zwischen dem Dreieck Nuthetal und der Abfahrt Ludwigsfelde-West die Kontrolle über ihren BMW. Der PKW prallte in die Mittelleitplanke und durchbrach diese. Die Frau erlitt dabei leichte Verletzungen und kam ins Krankenhaus. Während der Bergungsarbeiten mussten der mittlere und der linke Fahrstreifen zeitweise gesperrt werden. Dadurch entstand ein Stau. Der Schaden beläuft sich auf etwa 7500 Euro. Am Stauende fuhr gegen 17.50 Uhr ein polnischer PKW auf einen Mercedes aus dem Landkreis Oder-Spree auf. Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt. Der an den beiden Fahrzeugen entstandene Schaden beläuft sich auf schätzungsweise 10 000 Euro.

+++

Blankenfelde: Brennholz entwendet

Unbekannte Täter entwendeten zwischen Freitag und Sonnabend von einem umzäunten Gelände eines Naturparks in Blankenfelde etwa drei Raummeter Brennholz. Hierzu brachen die Diebe das Schloss eines Tores auf. Der Schaden wird mit etwa 270 Euro angegeben.

+++

Löwendorf: Nummernschilder gestohlen

Unbekannte haben zwischen Freitag, 20 Uhr, und Montag, 8.30 Uhr, die Nummernschilder eines Autos in Löwendorf gestohlen. Es war auf dem Betriebsgelände einer Firma abgestellt.

+++

Ludwigsfelde: Zusammenstoß beim Ausparken

Auf der Potsdamer Straße in Ludwigsfelde kollidierten am Montag um 11.30 Uhr zwei Pkw. Auf dem Parkplatz vor der Post stieß ein Fahrzeug beim Ausparken gegen ein anderes und beschädigtes es. Die Schadenshöhe beträgt etwa 300 Euro. Der Unfallverursacher wurde verwarnt.

+++

Luckenwalde: Unfall durch Unachtsamkeit

Aufgrund von einer Unaufmerksamkeit kam es am Dienstag gegen 9.30 Uhr in der Luckenwalder Theaterstraße zu einem Unfall, zwei Autos stießen zusammen. Ein Fehler beim Einfahren in den fließenden Verkehr war die Ursache. An den Autos entstand Blechschaden in Höhe von etwa 3000 Euro.

+++

Blankenfelde: Baumaschine gestohlen

Unbekannte entwendeten in der Nacht von Montag zu Dienstag eine Hydraulikpressmaschine von der Ladefläche eines Kleintransporters. Das Fahrzeug war auf einem Grundstück im Stadtgebiet von Blankenfelde abgestellt. Die Polizei sicherte Spuren.

+++

Thyrow: Spiegel gestreift

Aufgrund von Unachtsamkeit hat ein Lkw-Fahrer aus Polen am Montag in Thyrow den Spiegel eines anderen Lkw gestreift. Dabei kam es zu einem Schaden in Höhe von circa 600 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?