Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Auto komplett ausgebrannt

Niederlehme Auto komplett ausgebrannt

Glück im Unglück hatte am Donnerstagmorgen eine Familie, als ihr Wagen auf der A10 am Dreieck Spreeau Feuer fing. Alle drei Insassen konnten sich aus dem Fahrzeug retten. Schuld an dem Brand war nach ersten Erkenntnissen ein technischer Defekt. Die Autobahn war für die Dauer der Löscharbeiten voll gesperrt. Es kam zu einem langen Stau.

Voriger Artikel
81-jährige Frau bei Radunfall schwer verletzt
Nächster Artikel
Kripo sucht einen Mann nach Jacken-Diebstahl

Das Auto wurde komplett zerstört.

Quelle: Aireye

Niederlehme. Am Donnerstagmorgen gegen 8.30 Uhr wurden die Feuerwehren aus Königs Wusterhausen und Niederlehme zu einem brennenden Pkw auf dem Dreieck Spreeau gerufen. In der Überfahrt zur A12 in Richtung Frankfurt (Oder) stand ein Renault Capture in Flammen.

Die Feuerwehrleute begannen sofort mit den Löscharbeiten, die betroffene dreiköpfige Familie konnte in Sicherheit gebracht werden. Aufgrund der schnellen Ausbreitung der Flammen entschlossen sich die Feuerwehrkräfte zum Einsatz von Löschschaum. Die Autobahn war während des Feuerwehreinsatzes in Richtung Ost voll gesperrt, es kam zu einem Rückstau bis zur Anschlussstelle Niederlehme. Sanitäter kümmerten sich parallel zu den Löscharbeiten um die Familie. Vorsorglich wurde eine Person zur Untersuchung ins Krankenhaus gefahren. Das völlig ausgebrannte Wrack musste von einem Abschleppdienst geborgen werden.

Aufgrund der enormen Wärmeeinwirkung wurde auch das Brückenbauwerk, unter dem das Auto zum Stehen kam, betroffen. Brückenspezialisten sperrten im Anschluss an die Löscharbeiten eine Fahrspur des sogenannten Überfliegers, um mögliche Schäden durch das Feuer eingehender zu prüfen. Als Brandursache wird technisches Versagen der Autoelektronik angenommen. Am Brandort entstand zudem erheblicher Schaden an Fahrbahn und Schutzplanke. Beide müssen saniert beziehungsweise ausgetauscht werden. Die Autobahn wurde um 10.15 Uhr einspurig wieder freigegeben.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?