Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Auto landet an einer Hauswand

Prignitz: Polizeibericht vom 29. März Auto landet an einer Hauswand

Nicht nur der Fahrer eines Seat ist mit dem Schrecken davongekommen, auch die Anwohner eines Hauses in der Pritzwalker Grünstraße, als am Montag der Seat in eine Hauswand krachte. Auf dem Weg dahin richtete der Mann am Steuer noch weiteren Schaden an.

Voriger Artikel
Motorradfahrer prallt in Leitplanke
Nächster Artikel
Falscher Fünfziger an der Tankstelle


Quelle: dpa

Pritzwalk: Seat wird erst von Hauswand gestoppt.  

Der Fahrer eines Seat geriet am Montag um 6.07 Uhr aus bisher unbekannter Ursache nach links von der Grünstraße in Pritzwalk ab, stieß dann gegen zwei am Rand abgestellte Autos – ein Opel und ein Seat – und prallte gegen eine Hauswand. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf mindestens 8000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Putlitz: Ausparkversuch ging daneben

Am Sonnabend gegen 18.10 Uhr beabsichtigte die Fahrerin eines Pkw Mitsubishi auf dem Parkplatz einer Bank in Putlitz, Karl-Marx-Straße, rückwärts Auszuparken. Dabei stieß sie gegen einen VW. Der Schaden wird auf 2000 Euro geschätzt.

Perleberg: Einmal nicht aufgepasst

Ohne auf den fließenden Verkehr zu achten ist der Fahrer eines Lkw Opel am Sonntag um 12.30 Uhr in Perleberg aus einer Einfahrt auf die Poststraße gefahren. Dabei prallte er mit einem Pkw Peugeot zusammen. Der Schaden beläuft sich auf 1000 Euro.

Pritzwalk: Packstation beschädigt

Eine Packstation in der Pritzwalker Poststraße ist am Sonntag zwischen 4 und 4.30 Uhr von einem Unbekannten beschädigt worden. Es entstand ein Schaden von zirka 3000 Euro. Personen, die Hinweise zum Tatgeschehen geben können, werden gebeten, sich in ihrer Polizeidienststelle zu melden.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
69e0b352-0edb-11e7-a7bc-d64f50b695b9
Demo gegen Abschiebung in Neuruppin

Das Aktionsbündnis „Neuruppin bleibt bunt“ hatte zu einer Kundgebung gegen die Abschiebung von Flüchtlingen – insbesondere nach Afghanistan – aufgerufen. Über 100 Menschen versammelten sich auf dem Schulplatz.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?