Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Auto rutscht in Wassergraben

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 21. November Auto rutscht in Wassergraben

Eine Autofahrt auf einer landwirtschaftlichen Straße zwischen Ragow und Mittenwalde endete für einen 77-Jährigen am Sonntagnachmittag in einem Wassergraben. Der Mann blieb unverletzt, sein Auto musste jedoch aus dem Graben gezogen und abgeschleppt werden.

Voriger Artikel
Holz-Lkw verliert Baumstämme
Nächster Artikel
Motorradfahrerin stürzt auf glatter Straße



Quelle: dpa

Mittenwalde: Fahrer bleibt bei Unfall unverletzt.  

Ein 77 Jahre alter Autofahrer kam mit seinem Wagen am Sonntagnachmittag gegen 17 Uhr von einer landwirtschaftlichen Straße zwischen Ragow und Mittenwalde ab und landete im Zülowkanal. Offenbar war der Mann in einer rechtwinkligen Kurve geradeaus gefahren. Der Fahrer blieb unverletzt und kam mit dem Schrecken davon. Das Auto musste aus dem Wasser gezogen und auf ein Abschleppfahrzeug verladen werden.

+++

Wildau: Unter Drogeneinfluss hinterm Steuer

Polizisten kontrollierten am Sonntagmittag eine 27-jährige Autofahrerin in Wildau. Die Frau zeigte sich auffällig und ein durchgeführter Drogentest reagierte positiv auf Opiate. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Blutprobe angeordnet.

+++

Schönefeld: Berauschter Autofahrer

Polizeibeamte stoppten am Sonntagabend einen Mitsubishi auf dem Elly-Beinhorn-Ring in Schönefeld, dessen Fahrer offenbar unter dem Einfluss berauschender Mittel unterwegs war. Ein Drogenvortest bei dem 39-jährigen Berliner reagierte positiv auf Amphetamine, Cannabisprodukte und Kokain. Zur Beweissicherung wurden die entsprechenden Blutproben veranlasst. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt.

+++

Mittenwalde: Kollision im Stau

Zur Absicherung eines Sattelzuges mit Reifenschaden auf der A13 am Sonntagnachmittag zwischen den Anschlussstellen Mittelwalde und Ragow sperrte die Polizei kurzzeitig den rechten Fahrstreifen. Im sich daraufhin bildenden Stau fuhr ein Opel-Fahrer mit seinem Wagen auf einen BMW auf. Der Schaden blieb mit 700 Euro gering. Verletzt wurde niemand.

+++

Schönefeld: Trickdiebstahl auf Rastplatz-Gelände

Der Fahrer eines Mercedes-Transporters wurde am Sonntag gegen 12 Uhr auf dem Rasthof Fichtenplan an der A10 zwischen Rangsdorf und dem Schönefelder Kreuz Opfer eines Trickdiebstahls. Zwei bisher unbekannte Personen baten den 44-jährige Ukrainer unter einem Vorwand aus seinem Fahrzeug und verwickelten ihn in ein Gespräch. Diesen Moment der Ablenkung nutzte einer der beiden Täter, um aus der Fahrerkabine die Geldbörse des Mannes zu entwenden. Neben einer größeren Menge Bargeld befanden sich persönliche Dokumente, Führerschein, Ausweis und EC-Karte darin. Die Täter flohen und konnten den Rastplatz verlassen.

+++

Schönefelder Kreuz: Drei Autos in Unfall verwickelt

Bei einem Verkehrsunfall am Montag gegen 8 Uhr auf der A10 zwischen der Anschlussstelle Rangsdorf und dem Schönefelder Kreuz wurden drei Fahrzeuge beschädigt. Ein auf der mittleren Spur fahrender BMW-Fahrer geriet mit seinem Wagen auf die rechte Fahrspur und berührte einen dort fahrenden Ford seitlich. Dadurch verloren beide Autos Fahrzeugteile, über die ein folgender VW fuhr und dabei beschädigt wurde. Die beteiligten Autos blieben bei einem Gesamtschaden von 8000 Euro fahrbereit.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
5460125c-bac6-11e6-993e-ca28977abb01
10.Adventsgala der Chöre

Mit einem stimmungsvollen Programm sangen sich am Zweiten Advent der Neuruppiner A-cappella-Chor, der Kammerchor der Evangelischen Schule, die Ruppiner Kantorei, der Möhringchor und der Märkische Jugendchor in die Herzen der 500 Zuhörer in der Kulturkirche.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?