Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Auto überschlägt sich

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 8. November Auto überschlägt sich

Auf der Landstraße zwischen Sperenberg und Neuhof hat sich am Freitagabend ein Auto überschlagen. Der 60-jährige Fahrer war stark betrunken, hatte die Kontrolle über den Citroen verloren und anschließend mehrere Bäume gestreift. Er wurde leicht verletzt. Die Polizei stellte anschließend fest, dass er seinen Führerschein bereits wegen Trunkenheit verloren hatte.

Voriger Artikel
Diebe bohren drei Autotanks an
Nächster Artikel
Winkender Schmuckverkäufer ein mieser Schuft


Quelle: dpa

Sperenberg: Auto überschlägt sich.  

Am Freitag gegen 18.30 Uhr kam ein 60-Jähriger mit seinem Citroen auf der Straße von Sperenberg nach Neuhof von der Fahrbahn ab, streifte mehrere Bäume und überschlug sich. Dabei wurde der Fahrer leicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Polizeibeamten erheblichen Alkoholgeruch, es wurde eine Blutprobe angeordnet. Zudem stellten die Beamten fest, dass der Fahrer ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs war, diese war ihm wegen Trunkenheit bereits entzogen worden. Der Schaden beträgt etwa 3500 Euro.

+++

Luckenwalde: Betrunkene treten gegen Autos

Drei Männer haben am Freitagabend gegen 23 Uhr in der Käthe-Kollwitz-Straße in Luckenwalde wahllos gegen geparkte Pkws getreten und dabei deren Außenspiegel beschädigt. Zeugen bemerkten dies und alarmierten die Polizei, die aufgrund der abgegebenen Personenbeschreibung noch in Tatortnähe drei Männer im Alter von 18, 19 und 45 Jahren aus Luckenwalde festnahmen. Die drei Tatverdächtigen waren alkoholisiert unterwegs. In der Straße wurden sechs beschädigte Autos gefunden. Die drei Männer bekamen Anzeigen wegen Sachbeschädigung. Der Schaden beläuft sich rund 2000 Euro.

+++

Mahlow/ Rangsdorf: Neun Wohnungseinbrüche

Von Donnerstag bis Sonnabend sind unbekannte Täter in gleich neun Wohnungen in Mahlow und Rangsdorf eingebrochen. Sieben der Taten ereigneten sich in Mahlow, zwei in Rangsdorf. Dort drangen die Täter allerdings nicht bis in die Wohnungen vor. Jeweils in den späten Nachmittagsstunden stiegen sie ansonsten in die Wohnungen oder Häuser ein, durchsuchten alle Räumlichkeiten und entwendeten Bargeld und Schmuck. Die Polizei führt derzeit umfangreiche Ermittlungen zu der Einbruchsserie durch. Der Gesamtschaden ist noch unklar. Die Polizei sucht außerdem Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, Tel. 03371/6000 oder www.internetwache.brandenburg.de

+++

Zülichendorf: Caddy aufgebrochen

In der Nacht von Freitag zu Sonnabend zwischen 21 und 9 Uhr ist in Zülichendorf ein VW Caddy aufgebrochen worden. Die Täter entwendete daraus diverses Elektrikerwerkzeuge. Der Schaden beträgt circa 1000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, Tel. 03371/6000 oder www.internetwache.brandenburg.de.

+++

Jüterbog: Pkw rutscht von der Straße

Auf mit Laub bedeckter und abschüssiger Fahrbahn am Kappan in Jüterbog verlor ein 72-jähriger VW-Fahrer aus Luckenwalde, der mit einem Pkw-Anhänger unterwegs war, am Samstagabend gegen 20.15 Uhr die Kontrolle über sein Gespann. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte einen Zaun. Der Schaden beträgt etwa 1200 Euro.

+++

Ludwigsfelde: Betrunkene Radlerin erwischt

Am Samstagabend gegen 21 Uhr bemerkten Polizeibeamte in der Gröbener Heide in Ludwigsfelde eine Radlerin, die ohne eingeschaltete Beleuchtung unterwegs war und in erheblichen Schlangenlinien fuhr. Bei der Kontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch fest, ein Test ergab 2,16 Promille. Eine Blutprobe wurde angeordnet. Auf der Fahrt zum Revier wurde die 30-jährige Radlerin aus Siethen zunehmend aggressiver, randalierte im Funkwagen und beschädigte diesen. Die 30-Jährige wurde schließlich ihren Eltern übergeben und wird sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr und Sachbeschädigung verantworten müssen. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
b409dd9a-9ea6-11e7-b710-217663c73156
Schrottsammler findet radioaktiven Metallklumpen in Leegebruch

Statt den Fund sofort bei der Polizei zu melden, untersucht der 64-jährige Schrottsammler den metallähnlichen, etwa faustgroßen Gegenstand mit einem Gewicht von etwa 1,3 Kilogramm erst einmal selbst und vergleicht ihn mit Bildern im Internet, ehe er einige Tage später am Mittwochabend schließlich die Feuerwehr verständigt.

Was ist Ihr Sommerhit?