Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Auto vom Zug erfasst – Fahrerin tot

Unglück am Bahnübergang Uebigau Auto vom Zug erfasst – Fahrerin tot

Schweres Unglück am Bahnübergang nahe Uebigau (Elbe-Elster): Ein Auto wird von einem Zug erfasst und mitgeschleift. Die Fahrerin des völlig demolierten Wagens hat keine Chance, sie stirbt noch am Unfallort.

Voriger Artikel
Viele Unfälle auf glatten Straßen
Nächster Artikel
Karussellfahrt endet mit Kopfstoß


Quelle: dpa

Uebigau, Cottbus. Bei einem Zusammenstoß mit einer Regionalbahn am Samstagabend nahe Uebigau (Elbe-Elster) ist eine Autofahrerin getötet worden.

Der Zug rammte den Wagen der 30-Jährigen an einem Bahnübergang und schleifte ihn mehrere Hundert Meter mit, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Die Frau wurde in ihrem völlig demolierten Auto eingeklemmt. Sie starb noch am Unfallort.

Die 43 Reisenden im Regionalexpress Falkenberg-Cottbus blieben unverletzt. Die Strecke wurde am Abend gesperrt. Laut Polizei ist sie seit Sonntag früh wieder frei.

Zur genauen Unfallursache gab es zunächst keine Erkenntnisse. «Wir ermitteln», sagte ein Polizeisprecher. Der Wagen wurde sichergestellt.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?