Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Autodieb erwischt

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 5. Juli Autodieb erwischt

+++ Schwerin: Gestohlener BMW auf Campingplatz entdeckt +++ Töpchin: Autos aufgebrochen +++ Egsdorf: Im Schlaf bestohlen +++ Kablow: Einbruch in Bungalow +++ Bestensee: Betrunken hinterm Lenkrad +++ Rietzneuendorf: Mann stiehlt Schmucksteine von Gräbern +++

Voriger Artikel
9 Verletzte bei schwerem Unfall auf der A 10
Nächster Artikel
Gas statt Bremse: Zwei Autos gerammt



Quelle: dpa

Schwerin: Autodieb erwischt.  

Am Freitagabend meldete ein Mitarbeiter des Campingplatzes in Schwerin der Polizei, dass ein BMW-Fahrer sich mit seinem Wagen verkehrswidrig verhalten habe. Er teilte zugleich das amtliche Kennzeichen mit. Bei der Überprüfung dieses Kennzeichens bemerkten die Beamten, dass der Wagen am gleichen Tage in Nordrhein/Westfalen entwendet worden war. Polizisten fuhren zum Campingplatz und trafen den Fahrer dort im BMW sitzend an. Sie nahmen ihn fest und stellten das Fahrzeug sicher, um es nach kriminaltechnischer Untersuchung dem Eigentümer zurückzugeben. Bei dem Tatverdächtigen handelt sich um einen litauischen Staatsbürger, der angab, das Auto vor mehreren Tagen gekauft zu haben. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Diebstahls.

+++

Töpchin: Autos aufgebrochen

Unbekannte brachen am Freitag die Autos zweier Berliner auf, die zum Baden nach Töpchin gekommen und an der dortigen Badestelle ihre Fahrzeuge abgestellt hatten. Die Täter schlugen die Scheiben eines Skoda und eines Audi ein und stahlen aus einem Auto eine Tasche mit Sportbekleidung und verschiedene Unterlagen. Es entstand ein Schaden von 1000 Euro.

+++

Egsdorf: Im Schlaf bestohlen

Ein Paar ist in der Nacht zum Sonnabend auf dem Relax-Campingplatz in Egsdorf bestohlen worden. Es hatte über Nacht, während es im Wohnwagen schlief, wegen der Hitze ein Fenster und die Tür seines Wohnwagens offen gelassen. Am Morgen waren Ausweisdokumente, Kreditkarten, eine geringe Menge Bargeld sowie zwei Smartphones verschwunden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 450 Euro.

+++

Kablow: Einbruch in Bungalow

In der Nacht zu Samstag drangen unbekannte Täter in einen Bungalow in Kablow, Ziegeleier Straße, ein. Sie hebelten die Eingangstür auf, durchsuchten die Räume und entwendeten einen Laptop und eine Bohrmaschine. Die Schadenshöhe ist derzeit unbekannt.

+++

Bestensee: Betrunken hinterm Lenkrad

Polizisten stoppten in der Nacht zum Sonnabend gegen 1 Uhr einen Ford in der Bestenseer Friedensstraße. Ein Atemalkoholtest bei dem 25-jährigen Fahrer ergab einen Wert von 1,02 Promille. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Auf ihn kommen ein Bußgeld und ein Fahrverbot zu.

+++

Rietzneuendorf: Mann stiehlt Schmucksteine von Gräbern

Anwohner bemerkten am Samstagmorgen in Rietzneuendorf einen Mann auf dem Friedhof, der von Grabstelle zu Grabstelle ging, sich vor verschiedenen Grabsteinen niederkniete und offenbar betete. Später, als dieser Mann nicht mehr vor Ort war, wurde festgestellt, dass aus einigen Grabsteinen die gläsernen Schmucksteine zur Verzierung fehlten. Mindestens drei Geschädigte beklagen einen Schaden von insgesamt 400 Euro. Außerdem hatte der Mann die Totenruhe der Bestatteten gestört. Bei dem Täter handelt es sich um einen etwa 60-jährigen Mann, 1,80 Meter groß, mit einem zotteligen Vollbart und grauem Haar. Er sah ungepflegt aus und hatte eine rote Jacke im Fahrradkorb seines Damenrades.

Info: Wer Hinweise zum Täter geben kann, meldet sich bei der Polizeiinspektion Dahme-Spreewald in Königs Wusterhausen unter der Rufnummer 03375/2700.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?