Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Autodieb kann es einfach nicht lassen

Bundespolizei erwischt verurteilten Täter Autodieb kann es einfach nicht lassen

Ein 29 Jahre alter Mann ist beim Amtsgericht in Potsdam verurteilt worden. Doch weder zahlte er, noch ging er ins Gefängnis. Er verschwand. Nun ist er wieder aufgetaucht, weil er mit einen gestohlenen Wagen auf der Autobahn in Richtung Polen unterwegs war.

Voriger Artikel
Betrunkene Autodiebe am Flughafen erwischt
Nächster Artikel
Kamera aus Blitzer gestohlen


Quelle: dpa

Frankfurt/Oder. Montagnacht haben Bundespolizisten einen mit Haftbefehl gesuchten Mann in einem gestohlenen Auto auf der Bundesautobahn 12 erwischt. Das Fahrzeug wurde sichergestellt und der Fahrer verhaftet.

In der ersten Stunde am Montag gegen 00:30 Uhr waren die Beamten auf einen Renault Clio aus Barnim aufmerksam geworden. Sie kontrollierten den Fahrer am Rastplatz Biegener Hellen Süd und bemerkten dabei ein zerstörtes Dreiecksfenster auf der Beifahrerseite. Der 29-jährige Fahrer gab sofort an, dass der Wagen nicht sein Eigentum sei. Vielmehr habe er den Auftrag von einem unbekannten Mann bekommen. Der habe ihn angewiesen, das Auto nach Polen zu fahren.

Wenig später ermittelten die Beamten, wem das Fahrzeug wirklich gehört. Der Clio im Wert von etwa 10000 Euro war in der Nacht von Sonntag zu Montag im Bernauer Ortsteil Friedenstal gestohlen worden.

Der junge Fahrer wurde allerdings nicht zum ersten Mal erwischt. Bei der Überprüfung des Mannes stellte sich heraus, dass die Staatsanwaltschaft Potsdam seit Oktober 2014 mit einem Haftbefehl nach dem Mann sucht. Das Amtsgericht hatte den polnischen Staatsangehörigen wegen Diebstahls zu einer Geldstrafe von insgesamt 930 EUR oder ersatzweisen 79-tägigen Haft verurteilt. Die Beamten nahmen den Mann fest. Nun ermittelt die Landespolizei Brandenburg.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
aa351120-1177-11e7-a7bc-d64f50b695b9
Funkmast in Oranienburg gesprengt – ein Stück Geschichte geht zu Ende

25. März, Oranienburg: Am Sonnabend ist in Oranienburg ein Stück Hörfunk-Geschichte zu Ende gegangen. Um Punkt 14 Uhr ist dort der Sendemast gesprengt worden. Wir haben den Moment festgehalten und zeigen, wie der Mast nun am Boden aussieht.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?