Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Gewitter

Navigation:
Autodieb kracht in Polizeistreife

Wilde Verfolgungsjagd Autodieb kracht in Polizeistreife

Ein Autodieb hat den Motor seines gestohlenen Wagens richtig auf Touren gebracht und sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Die wollte ihn auf der A 12 bei Müllrose stoppen, doch der dachte gar nicht ans Bremsen. In Frankfurt (Oder) endete die Fahrt dann. Denn der Dieb krachte mit der Polizeistreife zusammen.

Voriger Artikel
Wieder ein Fahrkartenautomat gesprengt
Nächster Artikel
Fünf Menschen bei Hausbrand verletzt



Quelle: dpa

Müllrose. Schon wieder hat ein Autodieb einen Unfall verursacht. Ein Mann crashte diesmal am frühen Mittwochmorgen direkt mit einem Streifenwagen der Polizei in Frankfurt (Oder). Zuvor hatte es eine Verfolgungsjagd gegeben.

Gegen 04:30 Uhr hatte eine Bundespolizeistreife auf der Bundesautobahn 12 bei Müllrose den Mazda mit Berliner Kennzeichen entdeckt. Beim Versuch das Fahrzeug für eine Kontrolle zu stoppen, erhöhte der Mazda-Fahrer die Geschwindigkeit und flüchtete von der Autobahn ins Stadtgebiet der Oderstadt.

Er missachtete Verkehrszeichen, raste über rote Ampeln und drehte den Motor richtig auf. Die Polizei lieferte eine wilde Verfolgungsjagd. Am Kreisverkehr in Richtung Booßen wollte der Fahrer dann wenden. Er stoppte den Mazda abrupt und es krachte. Die Polizeibeamten konnten ihren Streifenwagen nicht mehr rechtzeitig anhalten.

Ersten Ermittlungen zu Folge wurde das Fahrzeug in der Nacht zu MIttwoch in Berlin Friedrichsfelde gestohlen. Die Beamten nahmen den 41-jährigen Fahrer vorläufig fest. Gegen den Mann aus Polen wird nun wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls und gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr ermittelt. Die Landespolizei Brandenburg hat die Bearbeitung des Sachverhaltes übernommen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
417377dc-71fb-11e7-b96f-95bbfe8e2958
Bundeslager der Pfadfinder in Groß Zerlang

5000 Kinder und Jugendliche aus rund 20 Nationen treffen sich zum Bundes-Pfadfinderlager in Groß Zerlang, nördlich von Rheinsberg. In den kommenden Tagen werden sie nicht nur gemeinsam zelten, sie erleben und gestalten ein vielfältiges Programm und erkunden die Gegend. Die Teilnehmer werden sich in den nächsten zehn Tagen auch mit Europa und seiner Zukunft auseinandersetzen. Das Motto des diesjährigen Bundeslagers lautet „Estonteco – Lebe den Kontinent“.

Beeinflusst die Hainholz-Diskussion Ihr Votum bei der Bürgermeisterwahl in Pritzwalk?