Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Autodiebstahl gescheitert

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 5. Januar Autodiebstahl gescheitert

Unbekannte haben zwischen Sonntagabend und Montagmittag vergeblich versucht, in Baruth einen Audi A3 zu stehlen. Sie beschädigten das Schloss an der Fahrertür und entwendeten eine Taschenlampe und einen USB-Stick. Der Wagen war in der Luckenwalder Straße abgestellt.

Voriger Artikel
Berliner Islamist belästigt Brandenburger
Nächster Artikel
Toter in Lieberose gefunden



Quelle: dpa

Baruth: Autodiebstahl gescheitert.  

Zwischen Sonntagabend und Montagmittag versuchten unbekannte Täter einen in der Luckenwalder Straße in Baruth geparkten Audi A3 zu entwenden. Das Schloss der Fahrertür wurde beschädigt, doch das Auto blieb stehen. Stattdessen wurde aus dem Innenraum des Pkw eine Taschenlampe und ein USB-Stick entwendet. Der Schaden beträgt etwa 300 Euro. Es wurden Spuren gesichert und eine Strafanzeige gefertigt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Teltow-Fläming unter der Telefonnummer 03371/6000 oder im Internet unter www.polizei.brandenburg.de entgegen.

+++

Mahlow-Waldblick: Alarmanlage vertreibt Einbrecher

Eine Alarmanlage hat vermutlich am Montag gegen 16.30 Uhr Einbecher in Mahlow-Waldblick vertrieben. Die Täter waren durch die Tür in den Wintergarten eingedrungen und versuchten dann, mit einem Stein die Terrassentür einzuschlagen, als die Alarmanlage reagierte. Die Polizei sicherte Spuren.

+++

Groß Kienitz: Kollision mit Reh

Am Dienstagmorgen gegen 7.30 Uhr ist auf der L402 zwischen Groß Kienitz und Dahlewitz ein Pkw mit einem Reh kollidiert, das plötzlich aus dem Wald hervorschoss. Das Tier verendete vor Ort. Am Pkw entstand Sachaschaden.

+++

Ludwigsfelde: Unfall auf Parkplatz

Beim Ausparken auf dem Parkplatz an der Post an der Friedrich-Engels-Straße in Ludwigsfelde ist am Montag gegen 20.30 Uhr ein 26-jähriger Pkw-Fahrer gegen einen anderen Wagen gestoßen. Während der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde festgestellt, dass der Unfallverursacher nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und am Vortag Drogen zu sich genommen hatte. Gegen ihn wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet.

+++

Ludwigsfelde: Mann mit Drogen gestellt

Polizisten kontrollierten in der Nacht von Montag zu Dienstag gegen 1 Uhr einen 27-Jährigen unter der Autobahnbrücke in Ludwigsfelde. Er war ihnen wegen seiner auffälligen, vermutlich durch Drogen verursachten Ausfallerscheinungen aufgefallen. Der Mann gab während der Befragung zwei Tütchen mit verdächtigen Substanzen heraus, außerdem fanden die Beamten in seiner Bauchtasche eine Metalldose mit einem weißen Pulver. Nach Angaben des Mannes handelt es sich dabei um 60 Gramm Amphetamine, die er in Polen gekauft habe. Er bekam eine Strafanzeige.

+++

Jüterbog: Autoscheibe eingeschlagen

Unbekannte haben zwischen Montag, 15.45 Uhr, und Dienstag, 2 Uhr, die Scheibe eines am Bahnhof in Jüterbog geparkten Autos eingeschlagen. Aus dem Fahrzeug wurde augenscheinlich nichts entwendet, dafür ließen die Täter beide Nummernschilder mitgehen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
7d5bda00-b7a2-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Meister des bösen Wortes

Die Satire erlebt aktuell einen Siegeszug. Intelligente Satire knöpft sich neben „denen da oben“ auch den kleinen Mann vor und die Ressentiments der Masse. Viele Menschen wenden sich in der „neuen Welt“ den Satirikern zu – und die haben mehr Einfluss denn je. Das sind die Meister des bösen Wortes.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?