Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Autofahrer aus dem BMW geschleudert

Tödlicher Unfall bei Schönefeld Autofahrer aus dem BMW geschleudert

Tödlicher Verkehrsunfall am Donnerstag im Landkreis Dahme-Spreewald: Ein Mann prallt gegen einen Baum und wird aus dem Auto geschleudert. Die Verletzungen sind so schwer, dass der Mann noch am Unfallort stirbt.

Voriger Artikel
Messerstecherei unter Jugendlichen: 2 Verletzte
Nächster Artikel
Brandopfer hinterlässt Frau und Kind

Schwerer Unfall am Donnerstag bei Schönefeld.

Quelle: aireye

Rotberg. Ein Mann ist am Donnerstagmorgen auf der L402 zwischen Rotberg und Kiekebusch im Landkreis Dahme-Spreewald bei einem schweren Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

Kurz vor 9 Uhr ging der automatische Notruf aus dem BMW des Mannes ein. Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei eilten sofort zum Unfallort.

Ihnen bot sich ein schrecklicher Anblick. Der BMW war frontal gegen einen Baum geprallt und in mehrere Teile zerbrochen. Der Fahrer war aus seinem Wagen geschleudert worden. Teile des Autos waren hundert Meter weit bis auf ein Feld geflogen.

Trotz schneller Hilfe von anderen Verkehrsteilnehmern und der Rettungskräfte erlag der Mann noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen.

Die L402 war bis in die frühen Nachmittagsstunden voll gesperrt. Der Verkehr konnte örtlich umfahren. Die Straßenmeisterei übernahm die Reinigung der Straße. Mit dem Traktor eines Landwirtes konnten die schweren Teile des Unfallwagens vom Feld geborgen werden.

Die Ursache des Unfalls ist noch unklar. Die Polizei beauftragte einen Sachverständigen der Dekra, um den Unfallhergang zu konstruieren.

 

Von MAZonline und pj

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?