Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Autofahrer bei Dahme schwer verletzt

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 8. Oktober Autofahrer bei Dahme schwer verletzt

Schwer verletzt überlebte ein 37 Jahre alter Autofahrer einen Verkehrsunfall auf der B102 zwischen Kemlitz und Dahme am Mittwochabend. Sein Pkw war von der Straße abgekommen und gegen einen Baum gefahren. Der Mann wurde dabei eingeklemmt und musste befreit werden.

Voriger Artikel
Polizei sucht mutmaßlichen Kindesentführer
Nächster Artikel
Bankmitarbeiter verhindert Betrug



Quelle: dpa

Kemlitz: Schwerverletzter bei Unfall .  

Ein 37-jähriger Renault-Fahrer aus dem Landkreis Dahme-Spreewald wurde am Mittwoch gegen 22 Uhr bei einem Unfall schwer verletzt. Sein Auto kam auf der B102 etwa 800 Meter vor dem Ortseingang von Kemlitz nach rechts von der Straße ab und stieß gegen einen Baum. Der Fahrer wurde eingeklemmt. Nach ersten Erkenntnissen war der Autofahrer vermutlich einem Fuchs ausgewichen und dabei von der Straße abgekommen. Zur Klärung des Unfallherganges untersuchte ein Kfz-Sachverständiger die Unfallstelle. Der Schaden beläuft sich auf 3200 Euro.

+++

Rangsdorf: Einbrecher im Vereinshaus

In der Zeit vom Dienstag- bis Mittwochnachmittag drangen unbekannte Täter gewaltsam in Rangsdorf in ein Vereinsgebäude ein. Sie zerschlugen die Scheiben eines Bürofensters, entwendeten aber augenscheinlich nichts. Der Schaden beträgt 1000 Euro. Die Polizei sicherte vor Ort Spuren und nahm eine Anzeige auf.

+++

Blankenfelde: Einbrecher beschädigen Terrassentür

Den Bewohnern eines Einfamilienhauses in Blankenfelde fielt am Mittwochabend auf, dass jemand versucht hatte, in ihr Haus einzudringen. Die Einbrecher beschädigten die Terrassentür, ließen jedoch nichts mitgehen. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Die Bewohner holten die Polizei, die Spuren sicherte.

+++

Waldstadt: VW gestohlen

In der Nacht zu Mittwoch entwendeten Diebe in Wünsdorf-Waldstadt einen dunkelblauen VW Bora, mit den amtlichen Kennzeichen TF-UM 890. Das Auto stand in der Berliner Allee. Eine Fahndung wurde eingeleitet, Spuren gesichert und eine Anzeige gefertigt. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro.

+++

Luckenwalde: Smart rammt Schild

Am Mittwochmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall in der Käthe-Kollwitz-Straße in Luckenwalde. Ein Smart war zu schnell unterwegs und fuhr gegen ein Straßenschild. Es entstand ein Schaden von 1000 Euro. Die Polizei nahm eine Unfallanzeige auf.

+++

Trebbin: Kollision mit einem Reh

Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Reh kam es am Mittwoch gegen 20 Uhr auf der alten B101 etwa 300 Meter hinter dem Kreisverkehr in Richtung Trebbin. Das Reh überlebte den Zusammenstoß verletzt. Ein herbeigerufener Jagdpächter kümmerte sich um das Tier.

+++

Jüterbog: Auto landet im Straßengraben

Im Straßengraben endete die Fahrt eines Autos am Mittwoch gegen 17 Uhr am Luckenwalder Berg in Jüterbog. Das Fahrzeug war auf regennasser Straße ins Rutschen geraten. Der Fahrer kümmerte sich selbstständig um das Abschleppen des Fahrzeuges. Die Polizei nahm eine Unfallanzeige auf und leitete ein Ordnungswidrigkeitsverfahren ein.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?