Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Autoknacker sind unterwegs

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 22. November Autoknacker sind unterwegs

Gleich mehrere Fälle von Fahrzeug-Kriminalität meldet die Polizei. In Luckenwalde entwendeten unbekannte Täter zwischen Sonntagabend und Montagmorgen einen schwarzen VW T5 Multivan und in Wünsdorf in der darauffolgenden Nacht einen weißen VW Golf GTI. In Ludwigsfelde wurden ein VW Polo und ein Mercedes auf einem Parkplatz aufgebrochen.

Voriger Artikel
11-Jähriger auf Spielplatz zu Boden geschlagen
Nächster Artikel
Tatverdächtige Iren in Falkensee geschnappt

Mehrere Autos wurden in den vergangenen zwei Nächten aufgebrochen oder gestohlen.

Quelle: dpa

Luckenwalde: Bus erfasst Radler.  

Im Luckenwalder Kreisverkehr am Zusammentreffen von Brandenburger und Bahnhofstraße hat am Montag gegen 13.30 Uhr der Fahrer eines Linienbusses einen Radfahrer übersehen und diesen dann erfasst. Der 55-jährige Radler kam zu Fall, verletzte sich leicht und musste anschließend ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Der Schaden belief sich auf wenige hundert Euro.

+++

Wünsdorf: Einbruch in Bungalow

Wie jetzt bekannt wurde, brachen bislang unbekannte Täter zwischen dem 14. und dem 21. November in einen unbewohnten Bungalow in Wünsdorf ein. Sie drückten offenbar die Eingangstür auf, durchwühlten die Räumlichkeiten und entwendeten nach Polizeiangaben lediglich ein Verlängerungskabel und ein Thermometer. Der Schaden wird auf 100 Euro geschätzt.

+++

Luckenwalde: VW-Multivan gestohlen

Unbekannte Täter entwendeten in der Zeit von Sonntag, 23 Uhr, bis Montagmorgen einen schwarzen VW T5 Multivan mit dem amtlichen Kennzeichen TF–GD 45. Das Fahrzeug war auf einem Parkplatz im Luckenwalder Stadtgebiet abgestellt. Der Schaden wird mit mehreren Tausend Euro angegeben. Die Polizei leitete die Fahndung ein und nahm eine Anzeige auf.

+++

Heinsdorf: Alkoholisiert am Lenkrad

Eine 42-jährige Pkw-Fahrerin wurde am Dienstag gegen 2 Uhr mit ihrem Fahrzeug in der Heinsdorfer Parkstraße angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei fiel den Polizeibeamten Alkoholgeruch in der Atemluft auf. Ein Vortest ergab den Wert von 0,89 Promille. Eine Blutprobe im Revier bestätigte die Trunkenheitsfahrt (0,82 Promille). Es erfolgte eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

+++

Markendorf: Zusammenstoß mit Wildschwein

Am Montag gegen 23.30 Uhr kam es auf der B115 zwischen Markendorf und Charlottenfelde zu einem Unfall. Ein Auto stieß mit einem plötzlich die Fahrbahn kreuzenden Wildschwein zusammen. Trotz Vollbremsung kam es zur Kollision. Das Auto blieb mit geringfügigem Schaden fahrbereit. Um das am Unfallort verendete Wildtier kümmerte sich der zuständige Jagdpächter.

+++

Wünsdorf: Golf GTI entwendet

Die Polizei wurde am Dienstag gegen 6 Uhr telefonisch über den Diebstahl eines weißen VW Golf GTI mit dem amtlichen Kennzeichen DD-TK 1234 informiert. Die Tat fand in der Nacht zuvor statt. Nach Angaben des Halters war der Wagen im öffentlichen Verkehrsraum in Wünsdorf abgestellt. Die Polizei leitete Fahndungsmaßnahmen ein und nahm eine Anzeige auf.

+++

Ludwigsfelde: VW und Mercedes aufgebrochen

Gleich auf zwei Fahrzeuge hatten es Autoknacker in der Nacht zu Dienstag in Ludwigsfelde abgesehen. Die Polizei war am Morgen darüber informiert worden, dass ein VW Polo, der auf einem Parkplatz im Ludwigsfelder Stadtgebiet stand, aufgebrochen worden war. Die bislang unbekannten Täter hatten die hintere Tür der Fahrerseite aufgebrochen und das eingebaute Radio ausgebaut. Während der Anzeigenaufnahme fiel den Beamten ein zweites beschädigtes Auto auf. Bei dem Mercedes-Benz war die hintere Dreieckscheibe eingeschlagen und der Innenraum durchwühlt worden. Das Fahrzeug stand in unmittelbarer Nähe zum VW Polo. Der Schaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Die Polizei sicherte Spuren und nahm zwei Anzeigen auf.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?