Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Autounfall mit zwei Schwerverletzten

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 9. Februar Autounfall mit zwei Schwerverletzten

Ein 43-jähriger Ford-Fahrer und eine 36-jährige Mercedes-Fahrerin sind bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag auf der Bundesstraße 102 zwischen Ilmersdorf und Dahme schwer verletzt worden. Der Fahrer des Ford hatte an der Kreuzung nach Rietdorf und Niendorf den Mercedes nicht beachtet. Beide Autos stießen zusammen und kamen von der Straße ab.

Voriger Artikel
Mann masturbiert in voll besetzter S-Bahn
Nächster Artikel
Hannelore B. wird weiter vermisst



Quelle: dpa

Dahme: Zwei Schwerverletzte nach Vorfahrtsunfall.  

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Montagnachmittag gegen 16.30 Uhr auf der Bundesstraße 102 zwischen Illmersdorf und Dahme am Abzweig nach Rietdorf und Niendorf ereignet. Ein Ford-Fahrer aus dem Landkreis Teltow-Fläming wollte auf der Gemeindestraße aus Richtung Rietdorf kommend, über die B102 hinweg, geradeaus in Richtung Niendorf fahren und beachtete dabei die Vorfahrt eines Mercedes nicht. Dieser war auf der B102 aus Richtung Illmersdorf in Richtung Dahme unterwegs. Beide Autos stießen zusammen, kamen von der Straße ab und blieben auf dem angrenzenden Acker liegen. Der Ford überschlug sich und landete schließlich auf dem Dach. Der 43-jährige Ford-Fahrer und die 36-jährige Mercedes-Fahrerin wurden schwer verletzt. Der Rettungsdienst brachte sie ins Krankenhaus. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden in Höhe von 60 000 Euro. Während der Rettung und der Bergung waren die B102 und die Ortsverbindungsstraße von Rietdorf nach Niendorf bis Montagabend, 18 Uhr, vollständig gesperrt.

+++

Ludwigsfelde: Brandstifter zünden Sperrmüllhaufen an

Die Feuerwehr hat Montagabend um 22 Uhr in der Hanns-Maaßen-Straße in Ludwigsfelde einen brennenden Sperrmüllhaufen gelöscht. In dem Haufen waren auch Hausmüll und Fahrradteile. Gebäude oder Fahrzeuge in der Nähe wurden nicht beschädigt. Die Schadenshöhe ist nicht geklärt. Die Polizei sicherte Spuren, nahm eine Anzeige auf und ermittelt nun zum Verdacht der Brandstiftung.

+++

Jüterbog: Blechschaden beim Ausparken

In der Großen Straße in Jüterbog stieß am Dienstag gegen 11.45 Uhr ein Auto beim Ausparken gegen ein anderes Auto mit TF-Kennzeichen. Es kam zu Blechschaden in Höhe von etwa 200 Euro. Die Pkws blieben fahrbereit, verletzt wurde niemand.

+++

Luckenwalde: Berauscht am Lenkrad

Die Polizei zog in der Nacht zu Montag auf der Frankenfelder Chaussee in Luckenwalde einen berauschten Autofahrer aus dem Verkehr. Der 21 Jahre alte Mann aus Baruth war mit einem VW Polo unterwegs, als er kontrolliert wurde. Die Beamten wiesen mit Hilfe eines Drogenschnelltests den Konsum von Amphetaminen nach. Die Weiterfahrt wurde dem Mann untersagt, eine Blutprobe angeordnet.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
7d5bda00-b7a2-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Meister des bösen Wortes

Die Satire erlebt aktuell einen Siegeszug. Intelligente Satire knöpft sich neben „denen da oben“ auch den kleinen Mann vor und die Ressentiments der Masse. Viele Menschen wenden sich in der „neuen Welt“ den Satirikern zu – und die haben mehr Einfluss denn je. Das sind die Meister des bösen Wortes.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?