Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
BMW kracht beim Überholen in Leitplanke

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 10. Februar BMW kracht beim Überholen in Leitplanke

Ein BMW geriet am Dienstagabend bei einem Überholmanöver zwischen Mahlow und Teltow ins Schleudern und prallte gegen die Leitplanken. Die Autofahrerin zog sich leichte Verletzungen zu. Rettungskräfte brachten die Frau, die wahrscheinlich betrunken war, zu Behandlung in eine Berliner Klinik. Schaden: 7000 Euro.

Voriger Artikel
Audi kracht gegen Laster und überschlägt sich
Nächster Artikel
Wieder Fahrkartenautomat gesprengt



Quelle: dpa

Mahlow: Beim Überholen in Leitplanke geschleudert.  

Die Fahrerin eines 3er-BMW Touring mit Berliner Kennzeichen kam am späten Dienstagabend auf der L76 von Teltow nach Mahlow nach einem Überholvorgang ins Schleudern. Das Fahrzeug drehte sich mehrfach und prallte abwechselnd gegen Mittel- und Seitenleitplanke. Die Autofahrerin, die sich dabei leichte Verletzungen zuzog, stieg danach aus dem Fahrzeug und entfernte sich zunächst zu Fuß mehrere hundert Meter von der Unfallstelle. Autofahrer, die angehalten hatten um Hilfe zu leisten, konnten die Dame dazu bewegen an die Unfallstelle zurückzukehren. Rettungskräfte brachten die Frau zu Behandlung in eine Berliner Klinik. Da Polizeibeamte vor Ort Alkoholgeruch in der Atemluft der Autofahrerin festgestellt hatten, wurde zur Klärung ihrer Fahrtüchtigkeit eine Blutprobe angeordnet. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 7000 Euro.

+++

Niedergörsdorf: Heim-Besucher schlägt Wachmann

Ein Besucher des Übergangswohnheims für Asylsuchende im Niedergörsdorfer Ahornweg beleidigte am späten Dienstagabend einen Wachmann und schlug ihn mit der flachen Hand ins Gesicht. Ausgangspunkt war nach bisherigen Erkenntnissen die Ablehnung einer Bitte des Täters. Dieser verlangte von dem Wachmann, dass er einen Bekannten des Täters mit seinem Pkw vom Bahnhof abholen solle. Als der Geschädigte die Polizei rief, verschwand der Täter aus dem Heim. Der Bewohner, bei dem dieser vorher zu Besuch war, gab an, den Mann nicht zu kennen. Der Wachmann lehnte eine ärztliche Behandlung ab. Die Polizei nahm eine Strafanzeige gegen unbekannt wegen Körperverletzung und Beleidigung auf.
Am Mittwochvormittag wurde die Polizei erneut in das Heim gerufen, da derselbe Täter wieder dort war und mit anderen Heimbewohnern stritt. Der Aufforderung des Betreibers, das Haus zu verlassen, leistete er nicht Folge. Beim Eintreffen der Polizei konnten die Personalien des Tatverdächtigen aufgenommen werden. Es handelt sich um einen 43-jährigen pakistanischen Asylbewerber, der ebenfalls im Landkreis Teltow-Fläming wohnt. Gegen ihn wurde ein Hausverbot ausgesprochen und eine weitere Anzeige wegen Hausfriedensbruchs gefertigt.

+++

Luckenwalde: Einbruch in Einfamilienhaus

Unbekannte Täter drangen am Dienstag in der Zeit von 17.15 bis 18.40 Uhr nach Aufhebeln eines Fensters in ein Einfamilienhaus in Luckenwalde ein. Sie durchwühlten die Räumlichkeiten und entwendeten einige hundert Euro Bargeld. Einen Koffer mit weiterem Diebesgut ließen die Einbrecher zurück. Durch die Polizei wurden Spuren gesichert und eine Anzeige aufgenommen.

+++

Ludwigsfelde: Auto nach Diebstahlversuch angezündet

In der Erich-Weinert-Straße in Ludwigsfelde brannte am Mittwochmorgen ein Auto. Nach Polizeierkenntnissen hatten unbekannte Täter zuvor die Fahrertür aufgebrochen und offenbar versucht, den Wagen kurzzuschließen. Dafür sprechen Spuren an der Lenkradkonsole. Als ihnen dies misslang, legten sie am Fahrersitz auf bisher nicht geklärte Weise Feuer. Der Brand konnte von der Feuerwehr gelöscht werden. Die Polizei sicherte Spuren und bittet die Bevölkerung um weitere Hinweise, 0 33 71/60 00.

+++

Luckenwalde: Navi und Kindersitz gestohlen

In der Nacht zu Mittwoch brachen unbekannte Täter ein Auto auf einem Privatgrundstück in Luckenwalde auf. Zuvor hatten sie das Garagentor aufgehebelt. Die Einbrecher ließen das Navigationsgerät und einen Kindersitz mitgehen. Die Polizei nahm die Spurensuche auf und fertigte eine Strafanzeige.

+++

Saalow: Kennzeichen abmontiert

In der Zeit von Dienstagabend bis Mittwochfrüh entwendeten unbekannte Täter die beiden Kennzeichentafeln eines in Saalow abgestellten Pkws (TF-MA 142). Der Schaden beträgt circa 100 Euro. Eine Fahndung wurde eingeleitet. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben. Hinweise unter  0 33 71/60 00.

+++

Groß Machnow: Audi gestohlen

Am Dienstag wurde in Groß Machnow ein auf einem Mitarbeiterparkplatz abgestellter Audi A4 mit dem amtlichen Kennzeichen MOL-MG 912 gestohlen. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die Fahndung wurde eingeleitet, Spuren gesichert und eine Anzeige gefertigt. Die Kriminalpolizei ermittelt. Hinweise unter 0 33 71/60 00.

+++

Wünsdorf: Einbruch in Wohnung und Keller

Unbekannte Täter drangen am Dienstagnachmittag oder -abend in Wünsdorf gewaltsam in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses ein. Sie hebelten die Wohnungstür auf und entwendeten aus einem im Flur befindlichen Rucksack Bargeld. Außerdem brachen sie auch den Keller auf. Von dort ließen sie diverses Werkzeug mitgehen. Der Schaden beträgt 1000 Euro. Vor Ort wurden Spuren gesichert und eine Strafanzeige aufgenommen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
7d5bda00-b7a2-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Meister des bösen Wortes

Die Satire erlebt aktuell einen Siegeszug. Intelligente Satire knöpft sich neben „denen da oben“ auch den kleinen Mann vor und die Ressentiments der Masse. Viele Menschen wenden sich in der „neuen Welt“ den Satirikern zu – und die haben mehr Einfluss denn je. Das sind die Meister des bösen Wortes.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?