Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Bahngelände wird zur Hanfplantage

Berlin-Blankenburg Bahngelände wird zur Hanfplantage

Bei Mäharbeiten auf dem Gelände der Deutschen Bahn in Berlin-Blankenburg machen die Bahn-Mitarbeiter einen schrägen Fund: Vor ihnen liegt eine kleine, gut gepflegte Hanfplantage. Abgemäht wurden die Pflanzen nicht, sondern sie wurden von der Bundespolizei einkassiert.

Voriger Artikel
Neuruppin: Vom Fahrrad in den Operationssaal
Nächster Artikel
Bikerclub-Präsident stirbt bei Unfall auf A10

Hanfpflanzen

Quelle: dpa

Berlin. Am Donnerstagnachmittag entdeckten Bahnmitarbeiter auf einem Gelände der Deutschen Bahn in Berlin-Blankenburg eine Hanfplantage. Die Bundespolizei stellte dabei 24 Hanfpflanzen und diverse Gartengeräte sicher.

Die kleine Hanfplantage wurde gegen 15:40 Uhr bei Mäharbeiten entdeckt. Die 24 Pflanzen standen auf einer Fläche von etwa fünf mal zehn Meter und waren bis zu 180 cm groß.

Nach dem ungewöhnlichen Fund kontaktierten die Bahnmitarbeiter die Bundespolizei. Eine Streife stellte die Hanfpflanzen sowie diverse Gartengeräte nach Rücksprache mit dem Landeskriminalamt Berlin sicher.

Es wurd ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelschutzgesetz eingeleitet.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?