Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Berlinchen: Zwei Verletzte nach Unfall

Tückische Glätte Berlinchen: Zwei Verletzte nach Unfall

Glück im Unglück hatte ein älteres Ehepaar aus dem Landkreis Mecklenburger Seenplatte, als es am Sonnabend mit ihrem Wagen bei Berlinchen von der Kreisstraße rutschte und seitlich umkippte. Der 75-jährige Fahrer und seine Frau kamen verletzt ins Krankenhaus.

Voriger Artikel
Zwei Verletzte bei Glätte-Unfall
Nächster Artikel
Taxifahrer in Berlin getötet


Berlinchen. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich auf der Kreisstraße 6823 bei Berlinchen am Samstag um 10.43 Uhr. Die zwei Fahrzeuginsassen, ein älteres Ehepaar, hatten trotz ihrer Verletzungen viel Glück.

Der Opel aus dem Landkreis Mecklenburger Seenplatte, Bereich Neustrelitz war aus Berlinchen kommend, in der Kurve vor dem Abzweig Randow in Richtung Wittstock nach links auf den Randstreifen der Fahrbahn geraten. Der 75-jährige Fahrer hatte offenbar die Geschwindigkeit seines Wagens nicht der Straßenglätte angepasst. Nach ersten Vermutungen hatte der Mann, in Hektik geraten, zu heftig gegengelenkt, so dass es den Kleinwagen anschließend nach rechts auf und über die Straße hinaus riss. Dort auf dem weichen Randstreifen kippte das Auto seitlich um und lag schließlich auf dem Dach. Die alarmierten Feuerwehren aus Babitz und Wittstock waren mit 15 Einsatzleuten zur Hilfeleistung an der Unfallstelle – kurz nach den Rettungskräften. Die verletzten Insassen hatten sich aus eigener Kraft aus ihrem Kleinwagen befreien können und wurden von den Rettungssanitätern versorgt und betreut. Anschließend kamen beide ins Krankenhaus. Schaden: 5000 Euro. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle, stellte das Unfallauto wieder zurück auf seine Räder, klemmte die Fahrzeugbatterie ab und beendete den Einsatz um 11.56 Uhr.

Von Gerd-Peter Diederich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
aa351120-1177-11e7-a7bc-d64f50b695b9
Funkmast in Oranienburg gesprengt – ein Stück Geschichte geht zu Ende

25. März, Oranienburg: Am Sonnabend ist in Oranienburg ein Stück Hörfunk-Geschichte zu Ende gegangen. Um Punkt 14 Uhr ist dort der Sendemast gesprengt worden. Wir haben den Moment festgehalten und zeigen, wie der Mast nun am Boden aussieht.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?