Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Berliner Polizei fahndet nach Kunstdieben

Diebstahl aus Galerie Berliner Polizei fahndet nach Kunstdieben

Die Polizei Berlin fahndet intensiv nach sieben Gemälden der Hamburger Künstlerin Tina Oelker, die Ende Januar aus den Berliner Spreewerkstätten gestohlen wurden. Nun veröffentlicht die Polizei Fotos der gestohlenen Werke – und auch Fotos von den mutmaßlichen Dieben.

Voriger Artikel
Bewaffnete Überfälle: Zusammenhang wahrscheinlich
Nächster Artikel
Wieder schwerer Radunfall in Potsdam

Die mutmaßlichen Kunstdiebe.

Quelle: Polizei Berlin

Berlin. Mit Bildern aus einer Überwachungskamera sucht das Kommissariat für Kunstdelikte nach mutmaßlichen Kunstdieben, die bereits am 31. Januar dieses Jahres acht Gemälde aus den Berliner Spreewerkstätten in der Straße Am Krögel gestohlen haben sollen.

 Wer kennt dieses Pärchen

Wer kennt dieses Pärchen?

Quelle: Polizei Berlin

In dringendem Verdacht stehen der Mann und Frau, die hier abgebildet sind.

Von den acht gestohlenen Gemälden ist inzwischen eines wieder aufgetaucht. Es war bereits im April auf öffentlichem Straßenland der Wyclefstraße in Moabit gefunden worden.

Bei den Bildern handelt es sich um Gemälde der zeitgenössichen Hamburger Künstlerin Tina Oelker. Alle Arbeiten sind Öl auf Leinwand und gehören zu der Ausstellungsreihe „Tageshasen“.

Die noch immer verschwundenen Gemälde:

66828dfe-3919-11e6-813c-3731870b774d

Berlin, 23. Juni 2016 – Die Polizei zeigt Fotos von Gemälden der Hamburger Künstlerin Tina Oelker, die am 31. Januar aus den Berliner Spreewerkstätten gestohlen wurden. Wer erkennt diese Werke und kann der Polizei Hinweise geben? Es gibt auch Fotos von den mutmaßlichen Dieben.

Zur Bildergalerie

Die Kriminalpolizei fragt:

Wer kann sachdienliche Angaben zu den abgebildeten Personen machen? Wo sind die Werke aufgefallen bzw. wem wurden sie zum Kauf, Tausch oder als Pfand angeboten?

Hinweise nimmt das Kunstkommissariat des Landeskriminalamtes im Tempelhofer Damm 12 in Tempelhof unter der Telefonnummer (030) 4664 - 944 400 entgegen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
c5ddb884-b644-11e6-9964-b73bb7b57694
Potsdam-Plakate in der Stadt und ganz Deutschland

Die Plakate unserer Sommeraktion waren im Nu vergriffen – und blieben nicht nur in Potsdam.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?