Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Berliner erstickt beim Skifahren im Schnee

Tödlicher Unfall in den Alpen Berliner erstickt beim Skifahren im Schnee

Tragischer Todesfall in den österreichischen Alpen: Ein junger Mann aus Berlin ist beim Skifahren unglücklich gestürzt und im Schnee erstickt. Als die Rettungskräfte den 27-Jährigen fanden, steckte er mit dem Kopf voran bis zur Hüfte im Tiefschnee.

Voriger Artikel
Feuer macht drei Häuser unbewohnbar
Nächster Artikel
Radfahrerin wird schwer verletzt


Quelle: dpa

St. Gallenkirch. Ein Berliner Wintersportler ist in den österreichischen Alpen bei einem unglücklichen Sturz im Tiefschnee erstickt.

Der 27-Jährige war am Freitag mit einem Kollegen im Vorarlberger Silvretta-Skigebiet unterwegs, als er im starken Schneefall und bei dichtem Nebel von der Piste abkam, wie ein Polizeisprecher am Samstag sagte.

Als der Mann nicht wie vereinbart bei der Talstation des Skiliftes ankam, alarmierte sein Kollege die Pistenrettung. Als der Vermisste gefunden wurde, steckte er mit dem Kopf voran bis zur Hüfte im Tiefschnee.

Retter versuchten erfolglos, den Mann zu reanimieren.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
69e0b352-0edb-11e7-a7bc-d64f50b695b9
Demo gegen Abschiebung in Neuruppin

Das Aktionsbündnis „Neuruppin bleibt bunt“ hatte zu einer Kundgebung gegen die Abschiebung von Flüchtlingen – insbesondere nach Afghanistan – aufgerufen. Über 100 Menschen versammelten sich auf dem Schulplatz.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?