Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Berliner erstickt beim Skifahren im Schnee

Tödlicher Unfall in den Alpen Berliner erstickt beim Skifahren im Schnee

Tragischer Todesfall in den österreichischen Alpen: Ein junger Mann aus Berlin ist beim Skifahren unglücklich gestürzt und im Schnee erstickt. Als die Rettungskräfte den 27-Jährigen fanden, steckte er mit dem Kopf voran bis zur Hüfte im Tiefschnee.

Voriger Artikel
Feuer macht drei Häuser unbewohnbar
Nächster Artikel
Radfahrerin wird schwer verletzt


Quelle: dpa

St. Gallenkirch. Ein Berliner Wintersportler ist in den österreichischen Alpen bei einem unglücklichen Sturz im Tiefschnee erstickt.

Der 27-Jährige war am Freitag mit einem Kollegen im Vorarlberger Silvretta-Skigebiet unterwegs, als er im starken Schneefall und bei dichtem Nebel von der Piste abkam, wie ein Polizeisprecher am Samstag sagte.

Als der Mann nicht wie vereinbart bei der Talstation des Skiliftes ankam, alarmierte sein Kollege die Pistenrettung. Als der Vermisste gefunden wurde, steckte er mit dem Kopf voran bis zur Hüfte im Tiefschnee.

Retter versuchten erfolglos, den Mann zu reanimieren.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
348925ce-a204-11e7-b4ec-506d3b985282
Hanfernte in Zempow

Landwirt Wilhelm Schäkel baut im Grenzgebiet von Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern Nutz-Hanf an. Bei einer Führung auf der Bio Ranch Zempow zeigte er beim Hanftag die vielseitige Verwendung der Pflanze auf. Aktuell wird geerntet. Der Hanfanbau ist in Deutschland streng geregelt.

Sollte die SPD in der Regierungsverantwortung bleiben?