Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Frauenleiche im Teich gibt Rätsel auf

Grausiger Fund am Mittag in Bernau Frauenleiche im Teich gibt Rätsel auf

Gute Nerven brauchte ein Grundstückseigentümer am Mittwochmittag in Bernau. In einem Teich auf seinem Gelände entdeckte er eine Frauenleiche. Bisher ist völlig unklar, wie die Tote auf das - von einem großen Hund - bewachte Grundstück gekommen ist. Auch die Todesursache ist noch fraglich. Der Teich ist lediglich 50cm tief.

Bernau 52.666667 13.583056
Google Map of 52.666667,13.583056
Bernau Mehr Infos
Nächster Artikel
Bankräubern gelingt die Flucht vor der Polizei

Die Spurensicherung vor Ort.

Quelle: Andre Braune

Bernau. Am Mittwochmittag wurde die Bernauer Feuerwehr zu einem abgelegenen Grundstück in Bernau gerufen. Ein Grundstückseigentümer hatte einen grausigen Fund gemacht. In einem dicht bewachsenen und morastigen Teich lag eine Wasserleiche.

Nach der Bergung stellte sich heraus, dass es bei der leblosen Person um eine Frau handelt. Augenscheinlich muss sie bereits längere Zeit in dem flachen Gewässer gelegen haben. Der Zustand der Leiche, so erfuhr MAZonline, soll sehr schlecht gewesen sein. Vermutlich lag sie schon mehrere Tage oder Wochen in dem 50cm tiefen Teich.

Mysteriöse Todesumstände
Noch ist unklar, wie die Person auf das Gelände bzw in den Teich gelangte. Das Grundstück wird dauerhaft durch einen großen Hund bewacht, ist bewohnt und umzäunt. Das wird einmal pro Tag durch den Eigentümer gefüttert. Auf dem Grundstück selber befindet sich ein Haus.

Bis in den frühen Abend sicherten Kriminaltechniker sowie Polizei noch vor Ort Spuren. Die Leiche wurde derweil in die Rechtsmedizin gebracht. Dort soll nun auch die genaue Todesursache ermittelt werden.

Ersten Angaben zu Folge ist die Person nicht mit dem Grundstückseigentümer bekannt. Weitere Informationen lagen am frühen Abend noch nicht vor.

MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Leiche im Teich entdeckt

Eines der Rätsel um die Frauenleiche von Bernau (Barnim) scheint gelöst: Die Tote, die am Mittwoch in einem Teich entdeckt worden war, stammt vermutlich aus Bayern. Wie die Frau auf das bewachte Privatgrundstück gelangen konnte, ist unklar. Auch warum und wie die Frau zu Tode kam, ist noch nicht geklärt. Fest steht: Sie hatte zuvor einen Autounfall auf der A10.

mehr
Mehr aus Polizei
1430061c-b3ed-11e7-84b7-e3eddc0dc5d1
Amtseinführung im KWer Rathaus

Im Königs Wusterhausener Rathaus ist Swen Ennullat (Freie Wähler KW) am Mittwochmorgen als Bürgermeister vereidigt worden. Der feierlichen Zeremonie wohnten einige geladene Gäste bei. Sie gratulierten dem 41-jährigen Niederlehmer. Den ersten gemeinsamen öffentlichen Auftritt mit seiner Ehefrau Katharina Ennullat hat der Bürgermeister beim Sportlerball am Freitag.

Erwarten Sie, dass sich nach Einführung der einheitlichen Postleitzahl in der Gemeinde Gumtow die Qualität der Zustellung verbessert?