Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Betrüger gesucht

Fehrbellin Betrüger gesucht

Pfiffige Mitarbeiter des Paketshops entlarvten in Fehrbellin das mutmaßliche Betrügerduo. Statt den beiden ein teures Handy-Paket auszuhändigen, riefen sie die Polizei. Das Duo ergriff die Flucht und entkam rechtzeitig. Die Ganoven sollen in Nordbrandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin aktiv sein. Nun gibt es ein Phantombild.

Fehrbellin 52.8109331 12.7721344
Google Map of 52.8109331,12.7721344
Fehrbellin Mehr Infos
Nächster Artikel
Phosphorbombe setzt die Heide in Brand

Die Polizei veröffentlicht jetzt das Phantombild des Betrügers.

Quelle: Polizei

Fehrbellin. Die Polizei veröffentlicht jetzt ein Fahndungsfoto von einem mutmaßlichen Betrüger, der bereits im April 2016 in Fehrbellin aufgetaucht war, aber auch in Nordbrandenburg, Mecklenburg Vorpommern und Berlin sein Unwesen treibt. Ein Unbekannter bestellte bei einem Telefonanbieter über das Internet bereits am 12. April ein Handy iPhone. Als Kundendaten wurden der Name und die Anschrift eines Fehrbelliner Einwohners angegeben. Die Auslieferung sollte an einen Paketshop in Fehrbellin erfolgen. Der Telefonanbieter versendete die Ware daraufhin an den Shop.

Mit dem Taxi zum Paketshop

Am 20. April tauchten dort zwei unbekannte Männer auf, die mit einem Taxi anreisten. Einer der beiden betrat den Paketshop und wollte das Paket abholen. Er legte ein scheinbar französisches Ausweisdokument vor. Der Mann gab sich als jener Fehrbelliner aus, mit dessen Daten zuvor das Handy bestellt worden war.

Paket behalten und Polizei gerufen

Doch womit der Betrüger nicht gerechnet hat: Andere im Shop anwesende Menschen kannten den auf dem Paket angegebenen angeblichen Empfänger aus Fehrbellin. Es war eindeutig nicht der Abholer. Weil offenbar ein Betrug vorlag, wurde das Paket nicht ausgehändigt und stattdessen die Polizei gerufen. Bei Eintreffen der Polizei waren die beiden Unbekannten aber schon nicht mehr vor Ort.

Überörtlich agierende Täter

Vermutlich handelt es sich um überörtlich agierende Täter. Im Raum Nordbrandenburg, Mecklenburg Vorpommern und Berlin gab es diverse vergleichbare Vorfälle.

Vom einem der Täter konnte mit Hilfe der Zeugen ein Phantombild erstellt werden. Wer Hinweise geben kann, meldet sich bei der Polizeiinspektion Neuruppin unter der Telefonnummer 03391/35 40.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
fd77a512-e019-11e6-858b-85b911712e00
„Unterwegs im Licht“ am 21. Januar in Potsdam

Potsdam, 21.01.2017 – An diesem Samstag hieß es abermals „Unterwegs im Licht“. Markante Gebäude und Einrichtungen in Potsdams historischer Mitte leuchteten in bunten Farben und luden zum Besuch ein.

Welcher Döner ist der leckerste der Stadt Oranienburg?