Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° bedeckt

Navigation:
Betrüger wollen 4000 Euro

Prignitz: Polizeibericht vom 25. November Betrüger wollen 4000 Euro

Eine Einwohnerin aus Legde sollte jetzt mit der Gewinnspielmasche übers Ohr gehauen werden. Sie erhielt bereits am 19. November einen Anruf, indem sie auf ein angeblich nicht gekündigtes Gewinnspiel hingewiesen wurde. Ihre nicht gezahlten Beiträge sollten sich auf 4000 Euro summieren haben.

Voriger Artikel
Tritte gegen Polizisten: 13-Jährige flippt aus
Nächster Artikel
Fahrerflucht-Opfer: Sohn (3) in Stadt-Obhut


Quelle: dpa

Prignitz.  

Legde: Betrug übers Telefon

Eine Einwohnerin aus Legde sollte jetzt mit der Gewinnspielmasche übers Ohr gehauen werden. Sie erhielt bereits am 19. November einen Anruf, indem sie auf ein angeblich nicht gekündigtes Gewinnspiel hingewiesen wurde. Ihre nicht gezahlten Beiträge sollten sich auf 4000 Euro summieren haben. Der Anrufer behauptete, dass es einen Bandmitschnitt gäbe, auf dem die Geschädigte mit dem Wort „Ja“ die Teilnahme am Gewinnspiel bestätigte. Aus diesem Vertrag könne sie nicht heraus. Lediglich gegen eine Zahlung von 1500 Euro plus Gebühr hätte sie die Möglichkeit auszusteigen. Das Geld sollte die Frau über Western-Union in die Türkei überweisen. Die Frau gab am Telefon zu verstehen, dass sie den Vorfall der Polizei melden wird. Am Dienstag erhielt die Geschädigte dann erneut einen Anruf von derselben Nummer. Es meldete sich eine Person, die sich als Mitarbeiter des Bundeskriminalamtes vorstellte und den Sachverhalt untersuche. Der Mann am Telefon äußerte darüber hinaus, dass er sich darum kümmern und wieder melden würde. Die Frau überwies keine Geld, erstattete dafür aber Strafanzeige.

Wittenberge: Umwelt verschmutzt

Bislang unbekannte Täter haben in der Salvador-Allende-Straße etwa eine Tonne Mineralwolle abgeladen. Die Abfälle wurden vor einem Bauzaun abgeladen und gehören nach Rücksprache mit dem dortigen Baustellenbetreiber nicht zur Baustelle. Da es sich bei den Abfällen um Sondermüll handelt, entstehen Entsorgungskosten in Höhe von 300 Euro.

Wittenberge: Ford fährt Fußgängerin an

Am Kopf verletzte sich eine 74-Jährige am Dienstagmorgen in Wittenberge, als sie auf einem Fußgängerüberweg in der Kyritzer Straße von einem Ford angefahren wurde. Die Rentnerin wurde zur Behandlung ins Perleberger Krankenhaus gebracht. Schaden am Pkw: zirka 500 Euro.

Perleberg: Straßenlaterne beschädigt

Eine 62-jährige VW-Fahrerin kam am Dienstag gegen 14.15 Uhr auf dem Schwarzen Weg in Perleberg nach links von der Fahrbahn ab und beschädigte eine Straßenlaterne. Sie war laut Polizei für einen kurzen Augenblick unaufmerksam gewesen. Die Bergung des nicht mehr fahrbereiten Pkw veranlasste die 62-Jährige selbst. Der entstandene Sachschaden beträgt insgesamt zirka 4000 Euro.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?