Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Betrügereien am Telefon

Prignitz: Polizeibericht vom 9.Oktober Betrügereien am Telefon

Zwei Frauen in den Prignitzdörfern Halenbeck und Bentwisch erhielten in dieser Woche ungewöhnliche Anrufe: Unbekannte Männer wollten sie mit Gewinnen ködern. Eine Frau erhielt dafür sogar Geld. Doch der Telefonbetrug ging zum Glück schief.

Voriger Artikel
Ex-Freund sticht auf 21-Jährige ein
Nächster Artikel
Betrunkener greift Polizisten an


Quelle: dpa

Prignitz. Eine 83 Jahre alte Frau, die in Halenbeck in der Pritzwalker Straße wohnt, erhielt in dieser Woche einen Anruf von einem Unbekannten. Der Mann am Telefon versprach der Frau einen Hauptgewinn in unbekannter Höhe. Zur Gewinnausschüttung käme es jedoch nur, wenn die 83-Jährige 231,20 Euro auf ein türkisches Konto überweisen würde. Dieser Aufforderung kam die Frau nicht nach – stattdessen informierte sie die Polizei.

Auch in der Akazienstraße in Bentwisch erhielt eine 51-jährige Anwohnerin einen ungewöhnlichen Anruf. Ihr wurde als Hauptgewinn eine Reise versprochen. Um diese jedoch antreten zu können, wollte der Anrufer Geld auf das Konto der Frau überweisen. Das Geld sollte dann wiederum in die Türkei gesendet werden. Am Donnerstag konnte die 51-Jährige tatsächlich 950 Euro auf ihrem Konto verbuchen. Weil ihr die Sache schließlich suspekt vorkam, ließ sie das Geld aber wieder zurücküberweisen.

Plattenburg: In der Schule beworfen und bespuckt

An einer Schule in einem Plattenburger Ortsteil liegt offenbar einiges im Argen: Eine 22-jährige Schulpraktikantin soll dort während des Unterrichtes einen Achtjährigen mit einem Schlüsselbund beworfen und diesen am Handgelenk getroffen haben. Im Übrigen soll eine 14-jährige Schülerin derselben Schule eine Lehrerin während der Unterrichtszeit beleidigt und ihr in die Tasche gespuckt haben. Die Kriminalpolizei hat nun Ermittlungen an der Schule aufgenommen.

Wittenberge: Fahrrad gestohlen

Unbekannte haben zwischen Montag und Mittwoch ein angeschlossenes, türkisfarbenes 28er Herrenfahrrad in Wittenberge gestohlen. Es war auf dem Salomon-Herz-Platz abgestellt. Der Schaden wird auf 300 Euro geschätzt.

Putlitz: Polizei erwischt betrunkenen Autofahrer

Bei einer Verkehrskontrolle erwischte die Polizei am Donnerstagnachmittag einen Seat-Fahrer, der zwischen Putlitz und Nettelbeck unterwegs war. Dabei stellte der kontrollierende Beamte eine Alkoholfahne beim Autofahrer fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,12 Promille. Eine Blutentnahme im Krankenhaus wurde angeordnet und die Weiterfahrt untersagt. Gegen den Seat-Fahrer wurde ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Gumtow: Frau macht Fehler beim Rückwärtsfahren

Eine Mitsubishi-Fahrerin kollidierte am Donnerstag gegen 15.15 Uhr in Gumtow mit einem anderen Wagen. Auf einem Parkplatz am Grünen Weg fuhr sie mit ihrem Auto beim Rückwärtsausparken auf einen abgestellten Honda. Dadurch wurden beide Fahrzeuge beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf 700 Euro geschätzt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
d6e26bdc-b989-11e6-9964-b73bb7b57694
Weihnachtsmarkt in Krangen

Die Markthändler kamen in historischen Gewändern, es gab alte Handwerkskunst zu sehen, Musik zu hören und eine große Auswahl kleiner Geschenke für seine Lieben zum Fest. In der Kirche und um die Kirche in Krangen bei Neuruppin gab es am Adventswochenende den zweiten Weihnachtsmarkt.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?