Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Betrunken am Lenkrad

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 14. April Betrunken am Lenkrad

Gleich drei Autofahrer hat die Polizei Mittwochnacht in Schönefeld kontrolliert, die betrunken hinterm Steuer saßen. Bei einem Autofahrer wurden auch noch betäubungsmittelverdächtige Substanzen im Fahrzeug gefunden. Zudem war der Mann ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs.

Voriger Artikel
Smart drängt Lastwagen gegen Baum
Nächster Artikel
Frau überwältigt Einbrecher


Quelle: dpa

Schönefeld: Berauscht mit Auto gefahren.  

Gleich drei Autofahrer sind in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag in Schönefeld von der Polizei betrunken am Steuer erwischt worden. Am Mittwochabend gegen 19 Uhr kontrollierte die Polizei einen Renault-Fahrer in der Kiekebuscher Dorfstraße. Dabei schlug ein Drogentest positiv auf Opiate an. Dem 38-jährigen Fahrzeugführer wurde eine Blutprobe entnommen. Er durfte nicht weiterfahren. Gegen 23.45 Uhr stoppte die Polizei einen VW-Fahrer auf der Karl-Marx-Straße. Der 34-jährige Mann wurde positiv auf Cannabis getestet. In seinem Auto fand die Polizei betäubungsmittelverdächtige Substanzen. Zudem war der Mann ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs. Ein Bluttest wurde angeordnet. Zu einer freiwilligen Blutentnahme entschied sich eine 30-jährige Autofahrerin, die gegen 2.15 Uhr in der Waßmannsdorfer Dorfstraße kontrolliert wurde. Die Frau pustete einen Alkoholwert von 1,33 Promill. Nach dem Bluttest im Krankenhaus durfte die Renault-Fahrerin zu Fuß nach Hause gehen.

+++

Mittenwalde: Heftiger Auffahrunfall

Auf der Landstraße zwischen der Autobahnanschlussstelle zur A13 und dem Ragower Ortseingang ist am Mittwochmittag ein Audi auf einen Polo aufgefahren. Trotz des heftigen Zusammenstoßes wurde niemand verletzt. Es entstand ein Schaden von etwa 6000 Euro.

+++

Zeesen: Unbekannte stehlen Zaunanlage

Unbekannte sind am Mittwochnachmittag auf einem Grundstück an der August-Bebel-Straße in Zeesen eingedrungen. Nach ersten Ermittlungen der Polizei entwendeten die Täter etwa 100 Meter Bauzaunfelder mit Zubehör, Stacheldraht und Sichtschutzgewebe sowie ein Weidezaungerät. Die bestohlene Firma gab den Verlust mit etwa 15 000 Euro an.

+++

Klein Köris: Vandalismus auf Campingplatz

Auf dem Klein Köriser Campingplatz Am Hang haben in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch bislang noch unbekannte Täter eine Spur der Zerstörung hinterlassen. Bei vier Wohnwagen waren die Vorzelte erheblich beschädigt worden. Bei einem weiteren Wohnwagen war eine Tür aufgebrochen worden. Zur Höhe des Schadens konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

+++

Bestensee: Nach Vorfahrtsunfall geflüchtet

Ein silberner Pkw mit Berliner Kennzeichen hat am Mittwochabend gegen 20.45 Uhr auf der Menzelstraße in Bestensee die Vorfahrt missachtet und ist gegen einen anderen Pkw geprallt. Nach dem Zusammenstoß fuhr der Berliner Autofahrer einfach weiter, ohne den Unfall von der Polizei aufnehmen zu lassen. Verletzt wurde niemand. Am gerammten Pkw entstand ein Schaden von etwa 5000 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

+++

Königs Wusterhausen: Berauschter Fahrradfahrer

Ein Fußgänger hat am Mittwochabend gegen 21 Uhr die Polizei in die Scheederstraße in Königs Wusterhausen gerufen. Dort war ein Fahrradfahrer so berauscht unterwegs, dass er wiederholt stürzte. Ein Atemalkoholtest bei dem 33-jährigen Mann wies einen Messwert von 3,01 Promille aus. Die Polizei ordnete eine Blutprobean. Zur Ausnüchterung blieb der Mann aus Berlin bis zum Donnerstag im Polizeigewahrsam.

+++

Königs Wusterhausen: Zigaretten lösen Feuerwehreinsatz aus

Zigarettenrauch hat Mittwochnacht gegen 23 Uhr einen Feuerwehreinsatz in Königs Wusterhausen ausgelöst. Aus einem Mehrfamilienhaus am Fontaneplatz war ein Brand im Fahrstuhl gemeldet worden. Nach längerer Suche fand die Feuerwehr die Ursache des Rauches. Ein junger Mann hatte brennende Zigaretten in den Fahrstuhl geworfen. Aufgeschreckte Mieter hatten die Feuerwehr gerufen. Verletzt wurde niemand.

+++

Königs Wusterhausen: Unbekannte stehlen Mazda

Unbekannte haben in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag vor einem Reihenhaus am Mittelweg in Königs Wusterhausen einen Mazda gestohlen. Der weiße Pkw vom Typ CX3 stammt aus der 2016er Baureihe. Wie hoch der Schaden ist, konnte die Polizei noch nicht mitteilen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?