Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Betrunkene Autofahrerin

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 12. Februar Betrunkene Autofahrerin

Nachdem sie mit ihrem Wagen einen Zaun gerammt hatte, flüchtete eine Autofahrerin am Donnerstagabend in Schulzendorf in ein Waldstück. Als sie wenig später zurückkehrte, ließen Polizisten sie einen Alkoholtest durchführen. Dieser ergab einen Wert von 1,36 Promille und gab zugleich Aufschluss über die Unfallursache.

Voriger Artikel
Einbruch in Arztpraxis
Nächster Artikel
Ziesar: Betrunkene greifen Polizisten an



Quelle: dpa

Schulzendorf: Alkoholisierte Autofahrerin verursacht Unfall.  

Eine Hyundai-Fahrerin kam am Donnerstag gegen 18.30 Uhr im Schulzendorfer Mohnblumenweg mit ihrem Wagen von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Zaun. Anschließend flüchtete die Frau zu Fuß in ein nahegelegenes Waldstück. Während die Polizei den Unfall aufnahm, kehrte die 41-Jährige zu ihrem Wagen zurück. Ein Atemalkoholtest brachte wenig später Klarheit über die Unfallursache. Der Test ergab einen Wert von 1,36 Promille. Eine Blutprobe wurde angeordnet und entnommen.

+++

Niederlehme: Waldarbeiter-Wagen aufgebrochen

Unbekannte haben zwei Waldarbeiter-Schutzwagen nahe der Wernsdorfer Straße in Ziegenhals aufgebrochen und durchsucht. Zu holen gab es für sie jedoch nichts. Mitarbeiter der Revierförsterei meldeten den Einbruch am Donnerstagnachmittag der Polizei. Die Höhe des verursachten Schadens ist noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

+++


Krausnick: Fahrerflucht nach Frontalzusammenstoß

Auf der Krausnicker Hauptstraße kam es am Donnerstag gegen 20.45 Uhr zu einem Unfall. Ein Skoda wurde frontal von einem entgegenkommenden Pkw gerammt, der offensichtlich in den Gegenverkehr geraten war. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt nach dem Zusammenstoß jedoch einfach fort und fuhr in Richtung Autobahn weiter. Verletzt wurde niemand, der am Skoda entstandene Schaden beläuft sich auf 1500 Euro. Die Polizei ermittelt wegen des Vorwurfs der Unfallflucht.

+++

Staakow: Mit 1,96 Promille hinterm Lenkrad

Um kurz nach 5 Uhr kam ein Ford-Fahrer am Freitagmorgen auf der A13 zwischen Baruth und Staakow mit seinem Wagen von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Der Fahrer blieb unverletzt und der Schaden hielt sich mit rund 500 Euro in Grenzen. Ein gerichtliches Nachspiel wird der Unfall jedoch trotzdem für den Fahrer haben: Ein Atemalkoholtest bei dem 47-jährigen Mann ergab einen Wert von 1,96 Promille. Zur Sicherung von Beweisen wurde eine Blutprobe veranlasst. Der Pkw wurde zur Eigentumssicherung abgeschleppt und sichergestellt.

+++

Schönefeld: Zwei Autos kollidieren

Ein dunkler Kombi und ein Ford kollidierten am Freitagmorgen gegen 7.30 Uhr auf der Schönefelder Mittelstraße miteinander. Der Verursacher – der Kombi-Fahrer – fuhr nach dem Zusammenstoß einfach weiter, ohne den Unfall aufnehmen zu lassen. Der Ford blieb mit einem Schaden von 1000 Euro zurück. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht.

+++

Großziethen: Zwei Autos aufgebrochen

Unbekannte Täter brachen in der Nacht zu Freitag in einen Audi ein, der im Lessingring in Großziethen abgestellt war. Sie entwendeten das Navigationsgerät samt Bedienteil und Monitor. Der Schaden beläuft sich auf 2500 Euro. Auch in der Lindenstraße waren Diebe unterwegs. Aus einem dort geparkten VW wurde ebenfalls ein Navigationsgerät gestohlen. Der Sachschaden beträgt rund 1500 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
d6e26bdc-b989-11e6-9964-b73bb7b57694
Weihnachtsmarkt in Krangen

Die Markthändler kamen in historischen Gewändern, es gab alte Handwerkskunst zu sehen, Musik zu hören und eine große Auswahl kleiner Geschenke für seine Lieben zum Fest. In der Kirche und um die Kirche in Krangen bei Neuruppin gab es am Adventswochenende den zweiten Weihnachtsmarkt.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?