Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Betrunkene pöbelt, prügelt und spuckt

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 14. August Betrunkene pöbelt, prügelt und spuckt

Eine 53-Jährige mit 2,11 Promille Alkohol schlug am Donnerstag um 14.30 Uhr in der Burgstraße in Goldbeck einer 36-Jährigen mehrmals ins Gesicht und trat zu. Polizisten konnten die Lage beruhigen. Um 17.30 Uhr wurden die Beamten erneut gerufen, weil die 53-Jährige Anwohner belästigte und herumpöbelte. Sie kam ins Gewahrsam, bespuckte eine Beamtin.

16909 Goldbeck 53.1389849 12.5273955
Google Map of 53.1389849,12.5273955
16909 Goldbeck Mehr Infos
Nächster Artikel
Vater und Kind geraten beinahe unter Schiff


Quelle: dpa

Ostprignitz-Ruppin.  

Goldbeck: Geschlagen und Polizistin bespuckt

Zu einer Auseinandersetzung zwischen einer 53-Jährigen und einer 36-jährigen Frau kam es am Donnerstag um 14.30 Uhr in der Burgstraße in Goldbeck bei Wittstock. Die 53-Jährige (2,11 Promille) schlug der 36-Jährigen mehrmals ins Gesicht und trat darüber hinaus auch zu. Durch die hinzugerufenen Polizisten konnte die Lage beruhigt werden. Gegen 17.30 Uhr wurden die Beamten erneut gerufen, weil die 53-jährige Frau wiederholt die Anwohner belästigte und herumpöbelte. Ein vor Ort eingetroffener Notarzt verneinte eine Einweisung in eine geschlossene Einrichtung. Letztlich wurde die Frau in Polizeigewahrsam genommen und zur Inspektion Neuruppin gebracht. Während der Einlieferung beleidigte sie Polizisten und spuckte einer Beamtin ins Gesicht. Dementsprechende Strafanzeigen wurden aufgenommen. Nun ermittelt die Kriminalpolizei.

Neustadt Dosse: 25-Jährige schlägt 14-Jährige

Eine 25-Jährige soll einer 14-Jährigen am Donnerstag auf einem Parkplatz in der Poststraße in Neustadt mehrfach ins Gesicht geschlagen haben. Das wurde der Polizei gegen 16 Uhr mitgeteilt. Zum Hintergrund soll die 25-Jährige angegeben haben, dass die 14-Jährige ihr vor einigen Tagen den Mittelfinger gezeigt haben soll. Eine Strafanzeige wurde aufgenommen. Die Kripo ermittelt.

Betrunkener Lkw-Fahrer von A 24 abgekommen

Ein 56-jähriger Lkw-Fahrer mit 1,61 Promille kam am Donnerstag gegen 13.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Fehrbellin und Neuruppin Süd in Richtung Hamburg von der A 24 ab. Er fuhr in eine Böschung, beschädigte einen Koppelzaun und blieb auf dem Feld stehen. Der Fahrer verletzte sich dabei leicht an den Rippen und am Knie. Während der Verkehrsunfallaufnahme wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein Test ergab 1,61 Promille. Der Fahrer musste zur Blutprobe. Den Führerschein ist er los. Der Schaden wird hier mit 4500 Euro beziffert. Der Lkw musste über einen nahegelegenen Feldweg abgeschleppt werden.

Neuruppin: Falschen Fünfziger rechtzeitig erkannt

Eine etwa 30-jährige Mitarbeiterin eines Tabakwarengeschäfts in der Karl-Liebknecht-Straße in Neuruppin teilte am Donnerstag gegen 11.30 Uhr mit, dass ein unbekannter jung aussehender Mann mit Brille drei Schachteln Zigaretten offenbar mit einem gefälschten 50-Euro-Schein bezahlen wollte. Der Mann sprach mutmaßlich mit französischem oder italienischem Dialekt. Die Mitarbeiterin bemerkte den Schwindel. Da sie sich jedoch nicht sicher war, bat sie den Mann, den Schein bei einer Bank prüfen zu lassen und zeigte ihm den Weg. Er ging aber in eine völlig andere Richtung und verschwand. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des versuchten Inverkehrbringens von Falschgeld.

Netzeband: Baum auf Auto

Am Donnerstag ereignete sich auf der Landesstraße 18 bei Netzeband ein Verkehrsunfall. Inmitten der Fahrt fiel ein Baum von etwa 30 bis 40 Zentimeter Umfang und etwa 10 Meter Länge auf einen Citroen. Drei Fahrzeuginsassen, darunter eine 35-Jährige, ein vier Jahre altes Mädchen und eine 41-jährige Frau wurden leicht durch Glasscherben verletzt. Ein Lkw-Fahrer zog den Baum anschließend von der Straße. Der Schaden beträgt etwa 5000 Euro. Nun ermittelt die Kriminalpolizei.

Nach der Klinik ins Gefängnis

Nach medizinischer Behandlung im Ruppiner Klinikum wurde ein 35-Jähriger am Donnerstag um 8.30 Uhr zurück zum Gewahrsam der Polizeiinspektion Neuruppin und anschließend ins Gefängnis gebracht. Ein Richter hatte den Haftbefehl des Amtsgerichtes Tiergarten verkündet und Untersuchungshaft angeordnet. Die Ölspur seines defekten Wagens mit falschen Nummernschildern hatte die Polizei am Vortag auf die Spur des per Haftbefehl Gesuchten gebracht. Er war auf einem Parkplatz der A 24 zwischen Neuruppin Süd und Neuruppin festgenommen worden.

Wittstock: Motorrad gestohlen

Unbekannte entwendeten am Donnerstag zwischen 8 und 16 Uhr von einem Parkplatz in der Pritzwalker Straße in Wittstock ein Motorrad der Marke Suzuki-Intruder mit dem Kennzeichen MC-JO 1. Das Motorrad ist metallic-orange. Der Schaden beträgt 6000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen,  03391/35 40.

Rheinsberg: Scheibe eingeschlagen, Navi gestohlen

Das Navigationsgerät vom Armaturenbrett eines VW T4 wurde Donnerstag zwischen 7.30 und 14 Uhr auf dem Parkplatz des Rheinsberger Hafendorfes gestohlen. Unbekannte hatten die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen. Schaden: zirka 400 Euro.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?