Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 3 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Betrunkener Busfahrer macht Fahrgästen Angst

Polizeieinsatz in Berlin Betrunkener Busfahrer macht Fahrgästen Angst

Ein Busfahrer hat am Montag in Berlin seinen Fahrgästen mehrmals einen gewaltigen Schrecken eingejagt. Denn er absolvierte seine Tour in Schlangenlinien bis hinüber auf die Gegenfahrbahn. Die Fahrgäste informierten die Polizei, die den 41-Jährigen trotz Widerstands aus dem Bus holte.

Voriger Artikel
Autotür auf – Radfahrer schwer verletzt
Nächster Artikel
Laubhaufen in Brand


Quelle: dpa (Archiv)

Berlin. Die Polizei hat einen betrunkenen Busfahrer in Berlin-Schmöckwitz aus dem Verkehr gezogen.

Fahrgästen des Busses der Linie 168 der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) war am Montag die unsichere Fahrweise des 41-Jährigen aufgefallen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Als die von ihnen alarmierte Polizei in der Straße Alt-Schmöckwitz den Bus stoppte, weigerte sich der Fahrer, diesen zu verlassen. Die Beamten zogen daraufhin den Fahrzeugschlüssel ein und brachten den Mann zu einer richterlich angeordneten Blutprobe.

Zu einem Unfall kam es nicht, obwohl der Fahrer mehrmals mit seinem Bus auf die Gegenfahrbahn geraten war.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
69e0b352-0edb-11e7-a7bc-d64f50b695b9
Demo gegen Abschiebung in Neuruppin

Das Aktionsbündnis „Neuruppin bleibt bunt“ hatte zu einer Kundgebung gegen die Abschiebung von Flüchtlingen – insbesondere nach Afghanistan – aufgerufen. Über 100 Menschen versammelten sich auf dem Schulplatz.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?