Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Betrunkener Radfahrer auf B96 gestoppt

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 21.Juni Betrunkener Radfahrer auf B96 gestoppt

Kummersdorf-Gut: Fahrt endet im einer Hecke +++ Luckenwalde: Betrunken ins Krankenhaus gelaufen +++ Sernow: Zusammenstoß mit einem Reh +++ Trebbin: Nasenbruch nach Schlägerei +++ Mahlow: 40-Jähriger fährt Schlangenlinien +++ Luckenwalde: Drei Schuppen aufgebrochen

Voriger Artikel
Missglückter Einbruch
Nächster Artikel
4 Tote auf Brandenburgs Straßen



Quelle: dpa

Dahlewitz: Betrunkener Radfahrer auf B96 gestoppt . Am Sonnabendnachmittag entdeckte die Polizei während einer Streife auf der B96 bei Dahlewitz einen 53-jährigen Radfahrer, der sich offenbar auf der Kraftfahrstraße verirrt hatte. Ein Alkoholtest ergab, dass der Mann mit 2,86 Promille im Blut unterwegs war. Er musste seine Fahrt auf dem Rad beenden.

+++

Kummersdorf-Gut: Fahrt endet in einer Hecke

Eine 73-jährige Kia-Fahrerin fuhr am Samstagnachmittag zu schnell in die Kurve und verlor auf nasser Fahrbahn die Kontrolle über das Auto. Sie schleuderte zuerst nach links und dann nach rechts, bevor sie in eine Hecke prallte. Die Fahrerin blieb unverletzt. Der Wagen wurde von einem Abschleppdienst aus der Hecke befreit. Der Schaden liegt bei 2000 Euro.

+++

Luckenwalde: Betrunken ins Krankenhaus gelaufen

Am Freitagabend wurde die Polizei zur Unterstützung ins Krankenhaus nach Luckenwalde gerufen. Ein 36-jähriger Mann hielt sich dort auf, obwohl er weder Patient noch verletzt oder krank war. Das Personal hatte ihn mehrmals dazu aufgefordert, das Krankenhaus zu verlassen, doch er reagierte nicht darauf. Die Polizei stellte nach einem Test 3,0 Promille Alkohol in seinem Blut fest und nahm ihn zur Ausnüchterung mit auf die Wache.

+++

Sernow: Zusammenstoß mit einem Reh

Samstagnacht kollidierte der Fahrer eines Audi auf der L715 bei Sernow-Lichterfelde mit einem Reh. Das Tier blieb verletzt in der Nähe des Unfallortes liegen und wurde von einem Polizeibeamten mit einem Schuss erlöst, weil kein Jäger aus der Umgebung erreichbar war. Der Schaden am Auto wird auf 1000 Euro beziffert.

+++

Trebbin: Nasenbruch nach Schlägerei

Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Sonntag in Trebbin mehrfach auf einen 31-jährigen Mann eingeschlagen, der sich auf dem Weg nach Hause befand. Mit einem Nasenbruch und einer Gehirnerschütterung musste er in einem Krankenhaus behandelt werden.

+++

Mahlow: 40-Jähriger fährt Schlangenlinien

Ein 40-jähriger Renault-Fahrer wurde am Freitagabend von der Polizei in Mahlow gestoppt, nachdem er in Schlangenlinien unterwegs war. Wie die Polizei feststellte, war der Mann mit 2,02 Promille unterwegs und musste seinen Führerschein abgeben.

+++

Luckenwalde: Drei Schuppen aufgebrochen

In der Nacht von Freitag zu Sonnabend haben Unbekannte die Vorhängeschlösser von drei Schuppen in der Käthe-Kollwitz-Straße in Luckenwalde aufgebrochen und leere Benzinkanister gestohlen. Zudem wurde der Zaun zum Grundstück durch den Einbruch beschädigt. Die Polizei schätzt den Schaden auf 250 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?