Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Betrunkener fährt gegen geparktes Auto

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 21. Oktober Betrunkener fährt gegen geparktes Auto

Ein betrunkener Autofahrer hat am Dienstag gegen 23.15 Uhr auf der Berliner Straße in Trebbin die Kontrolle über seinen Ford verloren und ist gegen einen geparkten Opel Astra gefahren. Der 27-Jährige und sein 20-jähriger Beifahrer wurden dabei leicht verletzt. Beim Fahrer wurde ein Blutalkoholspiegel von 2,27 Promille festgestellt

Voriger Artikel
Auto geriet in Brand
Nächster Artikel
Polizei nimmt Kokain-Dealer hoch



Quelle: dpa

Trebbin: Betrunkener fährt in geparktes Auto.  

Auf der Berliner Straße in Trebbin sind Dienstagnacht gegen 23.15 Uhr ein 27-jähriger Autofahrer und sein 20-jähriger Beifahrer bei einem Unfall leicht verletzt worden. Der 27-Jährige hatte plötzlich die Kontrolle über seinen Ford verloren, geriet ins Schleudern und stieß gegen einen geparkten Opel Astra. Beide Männer mussten im Krankenhaus behandelt werden. Der Unfallverursacher war betrunken, bei ihm wurden 2,27 Promille Alkohol im Blut festgestellt. Seinen Führerschein stellte die Polizei sicher.

+++

Rangsdorf: Gestohlenen Caddy auf der A12 gestoppt

Die Bundespolizei hat am Mittwochmorgen gegen 3.30 Uhr auf der A12 Richtung Polen beim Rastplatz Biegener Hellen einen VW Caddy gestoppt, der kurz zuvor in Rangsdorf gestohlen worden war. Eine Streife der Bundespolizei hatte versucht, den Caddy und einen weiteren Wagen an der Ausfahrt Müllrose anzuhalten. Der Fahrer ignorierte die Haltezeichen der Beamten und versuchte zu flüchten. Am Rastplatz gelang es diesen, den Wagen zu stoppen und den 21-jährigen Fahrer festzunehmen. Die Besitzerin des Wagens hatte den Diebstahl bis zur Information durch die Polizei noch nicht bemerkt. Die beiden Insassen des zweiten Fahrzeugs, eines Passats mit polnischen Kennzeichen, flüchteten nach Polen, ließen den Wagen kurz hinter der Grenze stehen und entkamen zu Fuß. Die polnische Polizei stellte das Auto sicher und fahndet nach den beiden Männern.

+++

Luckenwalde: Unfallflucht nach Kollision

Am Dienstag gegen 11 Uhr ereignete sich auf der Dahmer Straße in Luckenwalde ein Verkehrsunfall. Ein Pkw-Fahrer beschädigte auf Grund von Unaufmerksamkeit einen anderen Pkw und verließ unerlaubt den Unfallort. Der Unfallverursacher konnte ermittelt werden. Er bekam eine Anzeige.

+++

Woltersdorf: Auto fährt gegen Leitplanke

Am Dienstag gegen 13 Uhr stieß auf der B101 in Höhe der Auffahrt Woltersdorf eine Autofahrerin gegen die Leitplanke. Grund für den Unfall war offenbar Unaufmerksamkeit. Es entstand ein Schaden in Höhe von circa 5000 Euro. Die Polizei nahm eine Unfallanzeige auf.

+++

Rangsdorf: Batterien aus Radlader gestohlen

Unbekannte Täter entwendeten in der Zeit von Montagnachmittag, 16 Uhr, bis Dienstagfrüh, 7 Uhr, aus einem Verschlusskasten eines im Stadtgebiet von Rangsdorf abgestellten Radladers zwei Batterien. Der Schaden beträgt etwa 200 Euro.

+++

Mahlow: Kennzeichen entwendet

In der Zeit von Montag, 18 Uhr, bis Dienstag, 9 Uhr, entwendeten unbekannte Täter von einem Renault Traffic Kleintransporter, der in der Blankenfelder Straße in Mahlow abgestellt war, beide Nummernschilder. Es handelt sich um die Kennzeichen B-TV 178. Der Schaden beträgt etwa 100 Euro. Die Polizei sicherte Spuren und leitete Fahndungsmaßnahmen ein.

+++

Ludwigsfelde: Einbruch in Einfamilienhaus

Unbekannte Täter verschafften sich am Dienstag in der Zeit von 12 bis 21 Uhr gewaltsam Zutritt zu einem Einfamilienhaus in Ludwigsfelde. Sie hebelten ein Kellerfenster auf und durchwühlten die Kellerräume und das Erdgeschoss. Sie ließen einen Laptop mitgehen. Der genaue Schaden wird noch ermittelt.

+++

Ludwigsfelde: Unfall beim Einparken

Am Dienstag ereignete sich im Anton-Saefkow-Ring in Ludwigsfelde ein Verkehrsunfall. Der Fahrer eines Pkw beschädigte beim Einparken einen anderen, abgestellten Pkw. Es entstand Schaden in Höhe von etwa 1500 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?