Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Betrunkener kommt auf B101 von der Straße ab

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 18. November Betrunkener kommt auf B101 von der Straße ab

Ein betrunkener Autofahrer ist am Freitagvormittag mit seinem Wagen auf der B101 zwischen Großbeeren und der Auffahrt zum südlichen Berliner Ring von der Straße abgekommen, über die Fahrbahn geschleudert und gegen die Leitplanke geprallt. Wegen der Bergungsarbeiten musste die B101 Richtung A10 für etwa 40 Minuten gesperrt werden.

Voriger Artikel
Mit Hubschrauber auf Jagd nach Autodieben
Nächster Artikel
Wittstock: Autofahrer fährt gegen einen Baum


Quelle: dpa-Zentralbild

Großbeeren: Betrunkener Fahrer verursacht Unfall.  

Vermutlich aufgrund der Einwirkung von Alkohol ist ein 47-jähriger Berliner am Freitagvormittag auf der B101 Richtung Autobahn in Großbeeren nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Dann übersteuerte er wohl seinen Ford, schleuderte nach links über die Fahrbahn und kollidierte dort mit der Leitplanke, bevor er zum Stillstand kam. Während der Unfallaufnahme bemerkten die Polizeibeamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Berliners. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,66 Promille. Durch die Beamten wurde eine Blutprobe angeordnet. Gegen ihn wird nun zu einer Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Im Bereich der Unfallstelle kam es während der Rettungs- und Bergearbeiten für zirka 40 Minuten zu einer Vollsperrung in Richtung Autobahn, was zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte.

+++

Diedersdorf: Betrunkener fuhr nur noch auf der Felge

Am Freitag gegen 1.15 Uhr ist es auf der L 40 zwischen Diedersdorf und Blankenfelde offenbar zu einem Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung gekommen. Der 47-jährige Fahrer eines Nissan war der Polizei aufgefallen, da er rechtsseitig mit defekten Reifen und nur noch auf der Felge fuhr. Ein Atemalkoholtest ergab ein Wert von 1,81 Promille. Der Führerschein des Fahrers wurde beschlagnahmt und die Weiterfahrt untersagt.

+++

Jüterbog: Mehrzweckhaus besprüht

Unbekannte haben am Donnerstagnachmittag ein Mehrzweckhaus in Jüterbog mit Graffiti besprüht. Es handelt sich um Zahlen und Buchstaben mit 60 mal 40 mal 200 Zentimetern. Erkennbar sind die Schriftzüge „257“, „FUCK“, „NSC“ und „BTTB“. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

+++

Jüterbog: Fensterscheiben von Bestatter eingeworfen

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Freitag versucht, in ein Bestattungsinstitut in Jüterbog einzubrechen. Am Freitagmorgen um 5.40 Uhr stellte der Inhaber fest, dass die Täter eine Scheibe mit einem Stein eingeworfen hatten. Nach genauerer Prüfung konnte er erkennen, dass sie aber nicht in die Räumlichkeiten eingedrungen waren. Der Schaden wird auf etwa 1500 Euro geschätzt.

+++

Blankenfelde: Werkzeug aus Lkw entwendet

Bisher unbekannte Täter sind in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag auf ein Firmengelände in Blankenfelde eingedrungen. Sie entfernten die Scheibengummis von vier LKW und durchsuchten die Fahrzeuge. Weiterhin hebelten sie an einem Büro- und Geschäftshaus ein Fenster auf und drangen in den Innenraum vor. Nach ersten Erkenntnissen wurden Werkzeuge gestohlen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
1bfe9608-bb03-11e6-993e-ca28977abb01
05.12.2016: Wintermorgen in Brandenburg

Die Brandenburger staunten nicht schlecht, als sie am Montag, 5. Dezember, aus dem Haus gingen: Ein weißes Glitzern lag über der Landschaft. Über Facebook haben uns viele Einsendungen zu dem bezaubernden Wintermorgen erreicht.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?