Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Betrunkener springt auf Autos umher

20-Jähriger behindert Rettungswageneinsatz in Bergholz-Rehbrücke Betrunkener springt auf Autos umher

Wenn das keinen Kater gibt: Ein 20 Jahre alter Pole hat am Donnerstagabend in Bergholz-Rehbrücke einen Rettungswageneinsatz behindert. Er rannte vor das Fahrzeug. Die Einsatzkräfte konnten noch rechtzeitig bremsen. Zuvor hatte der Betrunkene bereits einen Spaziergang auf der Fahrbahn unternommen und einige Autos als Tanzfläche genutzt.

Voriger Artikel
Havelländer nach Unfall schwer verletzt
Nächster Artikel
Auf Flucht vor der Polizei verunglückt
Quelle: dpa

Bergholz-Rehbrücke. Ein gewagter Tanz in Bergholz-Rehbrücke: Donnerstagabend ist ein betrunkener polnischer Staatsbürger vorläufig festgenommen worden. Er hatte zuvor mehrere Fahrzeuge beschädigt, sprang unter anderem auf ihnen herum.

Mehrere Zeugen informierten die Polizei, als sich der 20 Jahre alte Pole auf der Fahrbahn der Arthur-Scheunert-Alle spazierte. Die Autofahrer reduzierten die Geschwindigkeit und verhinderten einen Zusammenstoß. Im Eichhörnchenweg brachte der Betrunkene dann auch Fahrzeuge zum Stehen. Der Jugendliche sprang anschließend auf die Motorhauben zweier Wagen. Ein Rettungswagen, der auf dem Weg zum Notfalleinsatz war, blockierte er, rannte vor das Fahrzeug. Als die Sanitäter den Mann von der Straße holen wollten, griff er sie an. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Bei einem durchgeführten Atemalkoholtest pustete sich der Beschuldigte auf einen Wert von 1,72 Promille. Eine Blutprobe wurde angeordnet. Die vorläufige Festnahme wurde ausgesprochen und ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
73fed0d4-7124-11e7-b96f-95bbfe8e2958
Regen in Dahmeland-Fläming

Zum dritten Mal innerhalb von vier Wochen wird die Region Dahmeland-Fläming von schweren Regenfällen heimgesucht. Das sind die Bilder.

Ist es gut für Pritzwalk, dass sich im Rathaus eine Veränderung anbahnt?