Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Bewusstlos, verletzt und beraubt auf den Gleisen

Überfall in Zossen Bewusstlos, verletzt und beraubt auf den Gleisen

Ein junger Mann wird am Samstagmorgen auf den Gleisen am Bahnhof Zossen (Teltow-Fläming) wach – mit Kopfplatzwunde, teilweise entkleidet, ohne seine Wertgegenstände. Doch der 20-Jährige hat keine Erinnerung daran, was passiert ist. Darum hofft die Polizei auf Hinweise von Zeugen.

Voriger Artikel
Entführung aus dem Schweinestall
Nächster Artikel
Wachschutz-Mitarbeiter mit Drogen erwischt


Quelle: dpa

Zossen. Ein junger Mann wurde am Samstagmorgen auf den Gleisen am Bahnhof Zossen (Teltow-Fläming) wach – mit Kopfplatzwunde, teilweise entkleidet und ohne seine Wertgegenstände.

Sein Vater brachte den 20-Jährigen, der mit 1,86 Promille noch immer erheblich betrunken war, zur Polizeiwache. Denn es besteht der Verdacht, dass der junge Mann ausgeraubt wurde. Das Problem: Der Mann kann sich nicht daran erinnern, was geschehen ist.

Weil bisher auch keine Zeugen ermittelt werden konnten, bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung.

Wer zu diesem Sachverhalt Hinweise geben kann, richte sie unter der Telefonnummer (03371) 6000 an die Polizeiinspektion Teltow Fläming.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
7d5bda00-b7a2-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Meister des bösen Wortes

Die Satire erlebt aktuell einen Siegeszug. Intelligente Satire knöpft sich neben „denen da oben“ auch den kleinen Mann vor und die Ressentiments der Masse. Viele Menschen wenden sich in der „neuen Welt“ den Satirikern zu – und die haben mehr Einfluss denn je. Das sind die Meister des bösen Wortes.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?