Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Brand im Keller

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 18. Dezember 2015 Brand im Keller

In der Nacht zu Freitag brannte es in der Potsdamer Straße in Königs Wusterhausen. Der Keller eines bewohnten Mehrfamilienhauses stand in Flammen, den Einsatzkräften gelang es alle Bewohner zu evakuieren und das Feuer zu löschen. Lediglich ein 38-jähriger Mieter musste mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.

Voriger Artikel
Raub in Tankstelle gescheitert
Nächster Artikel
Zwei Schiffe zusammengestoßen



Quelle: dpa

Königs Wusterhausen: Brand im Keller.  

In der Nacht zu Freitag brannte es in der Potsdamer Straße in Königs Wusterhausen. Der Keller eines bewohnten Mehrfamilienhauses stand in Flammen, den Einsatzkräften gelang es alle Bewohner zu evakuieren und das Feuer zu löschen. Lediglich ein 38-jähriger Mieter musste mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Erste Ermittlungen lassen auf einen technischen Gerätedefekt im Keller schließen. Die Bewohner konnten gegen 5 Uhr wieder in ihre Wohnungen. Die Kriminalpolizei ermittelt.

+++

Königs Wusterhausen: Unfall am Stauende

Auf der A10 ereignete sich am Donnerstagabend kurz vor der Anschlussstelle Königs Wusterhausen ein Verkehrsunfall. Ein Opel musste an einem Stauende verkehrsbedingt bremsen, was der Fahrer eines BMW zu spät bemerkte und auffuhr. Verletzt wurde dabei niemand. Der Schaden liegt bei rund 6000 Euro.

+++

Großziethen: Berauscht am Steuer

Ein VW-Fahrer wurde in der Nacht zu Freitag in der Karl-Marx-Straße in Großziethen kontrolliert. Im Fahrzeug befanden sich drei Personen, aus dem Auto drang ein starker Cannabisgeruch. Dies veranlasste die Polizeibeamten, einen Drogenvortest beim 22-jährigen Fahrer durchzuführen, der wiederum positiv auf Kokain und Amphetamine anschlug. Die Durchsuchung des Pkw und der drei Personen im Alter von 18 bis 24 Jahren ergab eine nicht unerhebliche Menge Cannabis, mehrerer Träger mit Betäubungsmittelanhaftungen und einem Butterflymesser. Eine Blutprobe des Fahrers wurde angeordnet und es gab Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, Fahrens unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln und des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

+++

Zeesen: Plaketten und Bargeld gestohlen

In der Nacht zu Freitag drangen Unbekannte in eine gewerbliche Einrichtung in der Karl-Liebknecht-Straße in Zeesen ein. Die Täter brachen zwei Tresore auf. Zum Diebesgut zählen Hauptuntersuchungsplaketten und Bargeld in nicht bekannter Höhe. Die Schadenshöhe ist unbekannt.

+++

Wildau: Gegen Poller gefahren

Am Donnerstagnachmittag kollidierte ein Pkw in der Chausseestraße in Wildau mit einem Straßenpoller. Das Auto war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und musste vom Poller gehoben werden. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 3000 Euro.

+++

Zeuthen: Einbruch in Wohnhaus

Am Donnerstag brachen Unbekannte zwischen 16 und 20 Uhr in ein Wohnhaus in der Goethestraße in Zeuthen ein und durchwühlten die Räumlichkeiten. Was im Einzelnen entwendet wurde und auf welche Höhe sich der Schaden beläuft, ist noch nicht bekannt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?