Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Brand in Wohnhaus entpuppt sich als Fehlalarm

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 14. September 2015 Brand in Wohnhaus entpuppt sich als Fehlalarm

Die Feuerwehr ist am Sonntag zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand in Königs Wusterhausen ausgerückt. Doch als die Kameraden dort eintrafen, entpuppte sich das Feuer als Fehlalarm. Die Mieterin hatte den Herd angelassen.

Voriger Artikel
Einbrecher stehlen Zossener Tafel-Tresor
Nächster Artikel
Einem Touristen in Berlin den Arm ausgekugelt


Quelle: dpa

Königs Wusterhausen: Fehlalarm im Wohnhaus. Angebranntes Essen hat am Sonntagnachmittag für einen Feuerwehreinsatz in einem Wohnhaus an der Werftstraße gesorgt. Es gab eine kräftige Rauchentwicklung, so dass ein Wohnungsbrand wahrscheinlich war. Doch die Kameraden mussten nicht eingreifen: Die Mieterin hatte bei eingeschaltetem Herd einen Topf mit Essen vergessen, als sie die Wohnung verlassen hatte. Ein Bewohner des Hauses wurde im Verlauf des Einsatzes wegen des Verdachtes einer Rauchvergiftung im Rettungswagen medizinisch versorgt. Zur Höhe entstandener Sachschäden liegen keine Informationen vor.

+++

Wildau: 8000 Euro Schaden bei Unfall

Am Kreisverkehr an der Dorfaue in Wildau hat sich am Sonntagnachmittag ein Verkehrsunfall ereignet. Gegen 16.45 Uhr waren zwei Renaults ineinandergekracht. Die Insassen blieben unverletzt. Trotz eines geschätzten Sachschadens von etwa 8000 Euro blieben beide Autos fahrbereit.

+++

Mittenwalde: Crash zwischen den Ausfahrten

Kurz vor 18 Uhr am Sonntag hat sich ein Autounfall zwischen den beiden Autobahnausfahrten Bestensee und Mittenwalde ereignet. Bei der Fahrt in Richtung Berlin war ein Opel-Fahrer auf ein vor ihm fahrendes Auto aufgefahren. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 3000 Euro.

+++

Mittenwalde: Einbruch in Großhandel

Mitarbeiter eines Großhandelslagers an der Zülowstraße in Mittenwalde haben am Montagmorgen einen Einbruch festgestellt. Unbekannte drangen auf das Gelände ein, brachen zwei dort abgestellte Lkw auf und zapften Diesel ab. Eine erste Schätzung der gestohlenen Menge geht von etwa 900 Litern aus. Die weiteren Ermittlungen hat nun die Kriminalpolizei übernommen.

+++

Schönefeld: Getränkeautomat aufgebrochen

Unbekannte Männer haben in der Nacht zum Sonntag einen in der Lobby eines Hotels abgestellten Getränkeautomaten aufgebrochen und das darin befindliche Bargeld gestohlen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf schätzungsweise 450 Euro.

Von MAZ-Online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?