Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Brandenburger belästigen S-Bahn-Fahrgast

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 2. Februar Brandenburger belästigen S-Bahn-Fahrgast

Einen Fahrgast in der Berliner S-Bahn der Linie 25 haben zwei angetrunkene Männer aus Jüterbog und Niedergörsdorf am Wochenende belästigt. Die beiden Brandenburger wollten den Fahrausweis des jungen Mannes aus Syrien kontrollieren. Der 22-Jährige weigerte sich und wollte die Bahn am S-Bahnhof Lichterfelder-Ost verlassen. Dabei wurde er bedrängt.

Voriger Artikel
Suche nach Katzenquäler – Belohnung steigt
Nächster Artikel
Vermisster Brandenburger tot in Berlin entdeckt


Quelle: dpa

Jüterbog: Zwei Männer belästigen S-Bahn-Fahrgast.


Zwei angetrunkene Männer aus Jüterbog und Niedergörsdorf haben in der Nacht von Samstag zu Sonntag gegen 0.35 Uhr einen Fahrgast in der Berliner S-Bahn Linie 25 belästigt. Sie forderten den jungen Mann aus Syrien auf, seinen Fahrausweis vorzuzeigen. Als Grund gaben sie an, dass Flüchtlinge die S-Bahn ohne Fahrausweis nützen dürften und sie der Sache auf den Grund gehen wollten. Der Syrier verwehrte sich gegen diese Art der Kontrolle und wollte die Bahn am S-Bahnhof Lichterfelde-Ost verlassen. Die beiden Brandenburger hinderten ihn am Aussteigen und bedrängten ihn. Zwei Frauen informierten daraufhin den Lokführer, dieser rief die Polizei. Bei der Festnahme griff einer der beiden Männer die Beamten an, so dass diese Pfefferspray einsetzen mussten. Verletzt wurde niemand. Die 45- und 48-jährigen Brandenburger müssen sich nun wegen Nötigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Nach einer Blutentnahme konnten beide die Polizei am Berliner Ostbahnhof wieder verlassen.

+++

Jüterbog: Jugendlicher beim Tabakdiebstahl erwischt


Ein Jugendlicher ist am Montagvormittag bei einem Ladendiebstahl in der Schlossstraße in Jüterbog erwischt worden. Der 15-Jährige wollte ein Päckchen Tabak für 4,55 Euro stehlen. Die Polizei nahm eine Anzeige auf. Der Jugendliche wurde an seine Mutter übergeben.

+++

Ludwigsfelde: Unbekannte stehlen Moped aus Garage


Unbekannte sind zwischen Sonntag und Montag bis 18 Uhr in eine Garage in der Ludwigsfelder Donaustraße eingebrochen. Sie stahlen ein Kraftrad der Marke KTM mit dem amtlichen Saisonkennzeichen TF-EH 70. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei in Luckenwalde unter Telefon 03371/6000 entgegen.

+++

Ludwigsfelde: Pkw fährt gegen abgestelltes Auto


Eine Pkw-Fahrerin ist Montagnachmittag gegen 15.40 Uhr auf der Albert-Tanneur-Straße in Ludwigsfelde beim Vorbeifahren gegen ein abgestelltes Auto gefahren. Verletzt wurde niemand. Zum Sachschaden konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

+++

Blankenfelde-Mahlow: Auto fährt über Bordsteinkante


Ein Autofahrer aus Berlin ist in der Nacht zu Dienstag auf dem Glasower Damm in Mahlow auf Grund unangepasster Geschwindigkeit über die Borsteinkante gefahren. Er kollidierte mit fünf Pollern. Verletzt wurde niemand. Sein Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Feuerwehr war zum Abbinden von auslaufenden Betriebsstoffen im Einsatz. Es entstand ein Sachschaden von 9000 Euro. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

+++

Jüterbog: Lkw-Spiegel beim Vorbeifahren zerbrochen


Zwei Lkw sind Dienstagmorgen gegen 8.50 Uhr auf der B 102 bei Jüterbog knapp aneinander vorbeigefahren. Dabei streiften sich die Spiegel der beiden Autos und gingen zu Bruch. Beide Fahrer wurden verwarnt und konnten ihre Fahrt fortsetzen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
7d5bda00-b7a2-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Meister des bösen Wortes

Die Satire erlebt aktuell einen Siegeszug. Intelligente Satire knöpft sich neben „denen da oben“ auch den kleinen Mann vor und die Ressentiments der Masse. Viele Menschen wenden sich in der „neuen Welt“ den Satirikern zu – und die haben mehr Einfluss denn je. Das sind die Meister des bösen Wortes.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?