Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Rathenow: Acht Brände in drei Stunden

Mehrere Einsätze in der Nacht zu Mittwoch Rathenow: Acht Brände in drei Stunden

Die vergangene Nacht hatte es in sich für die Feuerwehr in Rathenow (Havelland): Dort sind binnen weniger Stunden viele Mülltonnen in Flammen aufgegangen. Die Brandserie dauerte fast drei Stunden. Neben der Feuerwehr waren auch zivile Kräfte der Polizei im Einsatz.

Voriger Artikel
Potsdam wird ab dem Nachmittag zur Festung
Nächster Artikel
Mann hat Frau mit Anlauf auf Gleise geschubst

Bei der Brandserie im Rathenower Stadtgebiet gingen viele Mülltonnen kurz nacheinander in Flammen auf.

Quelle: fotos: Julian Stähle

Rathenow. Binnen nicht einmal drei Stunden sind in der Nacht zum Mittwoch in Rathenow zahlreiche Mülltonnen in Flammen aufgegangen. Menschen sind nicht verletzt worden. Feuerwehr und Polizei wurden um 0.11 Uhr zum ersten Einsatz gerufen. In der Mittelstraße hatten Mülltonnen und Gelbe Säcke Feuer gefangen. Der Alarm zum letzten Löscheinsatz kam um 2.51 Uhr. An der Semliner Straße brannten ebenfalls Mülltonnen und Gelbe Säcke. Zwischen dem ersten und letzten Alarm gab es sechs weitere Feuerwehreinsätze wegen brennender Mülltonnen. In einem Fall ist ein Auto durch Flammen beschädigt worden. Wie hoch der insgesamt entstandene Schaden ist, konnte am Mittwoch noch nicht gesagt werden.

240699c4-bf67-11e5-9290-78d0558bddc3

Rathenow, 20. Januar 2015: Die vergangene Nacht hatte es in sich für die Feuerwehr in Rathenow: Dort sind binnen weniger Stunden dutzende Mülltonnen in Flammen aufgegangen. Die Brandserie dauerte fast drei Stunden. Neben der Feuerwehr waren auch zivile Kräfte der Polizei im Einsatz.

Zur Bildergalerie

Die Feuerwehr löschte noch, als schon die nächsten Notrufe kamen

Wie Wehrführer Oliver Lienig sagt, geriet die Rathenower Feuerwehr durch die große Zahl von Bränden in der sehr kurzen Zeit an die Grenzen ihrer Möglichkeiten. Alle 28 Kräfte, die verfügbar waren, seien im Einsatz gewesen. Nach dem dritten Alarm sei auf der Feuerwache eine Bereitschaft eingerichtet worden. In manchen Fällen sei ein Brand noch gar nicht zu Ende bekämpft worden, da wurde schon das nächste Feuer gemeldet. Durch die große Zahl der Brände zur gleichen Zeit sei es fast zum Problem geworden, dass die Rathenower Feuerwehr nur über drei Tanklöschfahrzeuge verfügt. So konnte bei einigen Einsätzen das Löschen nicht sofort nach Eintreffen der Feuerwehr beginnen, weil erst Wasser von Hydranten herbei geschafft werden musste. Für Wehrführer Oliver Lienig ist völlig klar, dass es nur Brandstiftung gewesen sein kann. Er sagt: „Die Dreistigkeit, mit der die Brandstifter vorgingen, ist kaum zu glauben.“ Sie hätten in Kauf genommen, dass die Flammen auf Autos oder Wohnhäuser übergreifen. Das habe die Feuerwehr aber verhindern können. Bis vier Uhr morgens seien in der Feuerwache Einsatzkräfte in Bereitschaft gehalten worden.

Die genauen Hintergründe der Brandserie sind noch unklar. Wie die Polizei bestätigt, geht man von Brandstiftung aus. Angezündet worden seien Mülltonnen, Papiertonnen, Gelbe Müllsäcke und auch Sperrmüll. Die Tatorte befinden sich an der Großen Hagenstraße, der Berliner Straße, Nauener Straße, Goethestraße, um die Semliner Straße und am Lutherplatz. In der Nacht eingesetzte Polizisten haben in der Nähe der Brandorte eine Reihe von Personen kontrolliert. Bislang war aber nur zu erfahren, dass noch keine Tatverdächtigen dingfest gemacht worden sind. Zeugen werden gebeten, sich unter 03322/ 26 90 zu melden. Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen. Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen.

Von Bernd Geske

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?